Outdoor Trends 2016/ 2017

Im Juli diesen Jahres fand die OutDoor, die Fachmesse für die Outdoor-Branche in Friedrichshafen statt und informierte über die neuesten Trends, Erfindungen und Entwicklungen rund um das Thema Outdoor. Wir haben die für uns interessantesten Trends herausgesucht und stellen die Produkte, die uns am meisten beeindruckt und interessiert haben vor.

Welches generellen Trends sind zu beobachten?

Wandern liegt weiterhin voll im Trend und erfreut sich eines rasch wachsenden Marktes: Etwa jeder Zweite Deutsche gibt an gelegentlich zu wandern. Dementsprechend sind alle Sachen, die einem das im Draußen sein leichter und bequemer machen, im Trend. Insbesondere soll Wandern den alten Staub verlieren. Nicht nur ältere Menschen gehen wandern. Vor allem für Frauen wird die Bekleidung farbenfroher. Die Hersteller legen Wert auf einen modischen und hippen Schnitt. Natürlich wird die Kleidung und generell die Ausstattung immer leichter, kleiner und komfortabler.

Auch Campingurlaub mit und ohne Kinder steht bei Outdoorern hoch im Kurs. Der Zeltplatz soll dabei als Zentrum der Erholung und zweites zu Hause diesen. Von dort geht es dann zum Wandern, Paddeln oder Klettern. Die Hängematte gehört dabei nach Vorgabe der Hersteller zum Standard. Noch nie waren soviele Hängemattenhersteller auf der Messe zu finden. Bei dem übrigen Campingequipment steht der Komfort im Mittelpunkt. Super schnell aufblasende Isomatten mit großzügiger Liegefläche oder auch selbstaufblasende Zelte. Es gab einige Innovationen, die den Campingurlaub verschönern sollen.

Ebenso spielte das Thema Nachhaltigkeit eine große Rolle. Unternehmen, die nachhaltig oder nach dem Fair-Trade herstellen, liegen deutlich im Trend.

Bei den Schlafsäcken konnten insbesondere die Grüezi Bag große Beachtung und Aufmerksamkeit gewinnen. Die Grüezi Bag überraschte uns mit einem innovativen Konzept das darin besteht, dass anstatt entweder auf Daune oder entweder auf Kunstfaser, die Grüezi Bag ein Hybrid aus beiden Materialien darstellt, und auf ein Kunstfaser-Wollgemisch setzt. Dabei greift die Grüezi Bag die Vorteile eines jeden Materials auf. Außerdem hat die Grüezi Bag erstmals laminierte Daune als Füllung, die ohne Kammern auskommt, nicht klumpen und schnell trocknen soll. Wer sich für die Modelle interessiert, kann sich unseren Schlafsack Test ansehen.

Eine weitere sehr coole Innovation ist die Beanscorp Cafflano Klassik Kaffeemaschine. Für alle Genießer und Kaffeesüchtigen bei Ihrem Outdoorurlaub und Reise nicht auf Kaffee verzichten möchten, wurde diese 4 in 1 "Kaffeemaschine" entwickelt: Der Cafflano ist Kaffeemühle, Kaffeefilter, Kaffeekanne und Thermosbecher in eins. Der Mahlgrad des Kaffees kann über eine Edelstahlschraube justiert werden. Die Zubereitung und Bedienung wirkte insgesamt sehr intuitiv und unkompliziert. Der einzige Schritt, den der Cafflano nicht kann, ist kochendes Wasser erzeugen. Dieses muss in den Wasserkesselbecher von extern eingefüllt. Der Preis ist mit ca. 95,00 Euro unseres Erachtens angemessen und für den kaffeeliebenden Outdoorer eine schöne Geschenkidee. Erhätlich ist der Cafflano bei Amazon** (Verfügbarkeit beachten, aus den USA um einiges teurer) und bei Tapir.de**.

Cafflano Kaffeemaschine
Outdoor Trends 2017 Cafflano Kaffeemaschine
Outdoor Kaffeemaschine

Bei den Zelten hat uns insbesondere Helsport, Pionier bei Ultraleichtzelten überzeugt. Zum Beispiel gab es das Lofoten Superlight Camp zu sehen, dass gerade einmal knapp 2 Kilo schwer ist, 2 Eingänge hat und für drei Personen geeignet ist. Der Preis ist mit ca. 1000,00 EUR unseres Erachtens aber auch nicht gerade günstig. Außerdem soll das sehr beliebte Zelt Reinsfjell ab 2017 auch als 3-Personen-Variante erhältlich sein. In der Superlight-Variante soll es nur 2250 Gramm wiegen – ein hervorragender Wert angesichts der vielen Features und der Größe.

Das innovativste Produkt bei der Hängematten lieferte unseres Erachtens in diesem Jahr die relativ neue, norwegische Firma Amok Equipment mit dem Draumr 3.0 Hängematte und Tarp. Beeindruckt haben uns vor allem die vielen große und kleinen Features und der einfache Aufbau. Die Hängematte wird nicht klassischweise längs, sondern quer aufgehangen. Somit kann die Hängematte auch als Liegestuhl oder Sessel benutzt werden. Es kann eine Isomatte bis 190 cm Länge in die Boden/ eingenähte Taschen der Hängematte gesteckt werden. Ein im Lieferumfang enthaltenes Tarp schützt den Schläfer. Toll ist auch das Moskitonetz, das in einer Seitentasche drin ist und im Liegen gespannt und verschlossen werden kann. Erhältlich ist die Draumr 3.0 bei Bergfreunde.de für ca. 350 EUR**.

Draumr 3.0 Hängematte Tarp
Outdoor Trends 2017 Draumr 3.0 Hängematte Tarp
Draumr 3.0 Hängematte Hängesessel Tarp

Bei den Isomatten hat uns besonders der Hersteller THERM A REST mit seinen selbstauflasbaren Isomatten gefallen. Therm-a-rest ist inzwischen zum Synonym für selbstaufblasbare Isomatten geworden. Bei manchen Modellen reicht 3 mal Pusten und die Isomatte ist vollständig und ausreichend aufgeblasen. Die Matten sind qualitativ sehr hochwertig und robust. Genaueres findest du in unserem Isomatten Test und Vergleich.

Alles in allem fanden wir die Messe wieder sehr schön. Wir empfehlen jedem Outdoor-Fan einen Besuch. In 2017 findet die nächste Messe in Friedrichshafen vom 18.-21. Juni statt.