Die Schlafsack Kaufberatung - Welcher ist der passende für mich?

Wer schon einmal einen hochwertigen Schlafsack besessen hat, weiß bestimmt wovon wir sprechen, wenn wir sagen das der Schlafsack auf einem Outdoortrip eines der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste Gegenstand ist. Schließlich ist er vergleichbar mit dem eigenen Bett und bietet Erholung von einem schönen, aber anstrengenden Tag. Die Auswahl ist groß, die Qualitäts- und Preisunterschiede allerdings noch viel größer. Stellst du dir die Frage, welcher Schlafsack für dich geeignet ist? Dann bist du hier genau richtig. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengetragen. Am Ende des Artikel findest du unseren großen Schlafsackvergleich.

Daunenschlaf oder Kunstfaserschlafsack - die passende Füllung für Ihren Schlafsack

Beide Füllstoffe besitzen sowohl Vor- als auch Nachteile im direkten Vergleich. Die Vorteile der Kunstfaser gegenüber den Daunen:

  • Kunstfaser besitzt den Vorteil auch noch im nassen Zustand zu wärmen. Wird der Daunenschlafsack nass, ist dieser kaum zu gebrauchen. Die nasse Daune verklumpt und isoliert so gut wie gar nicht mehr.
  • Insbesondere in den der Tropen und überall dort, wo eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht und wo der Daunenschlafsack durch Bakterien, Viren oder Pilze besonderes gefährdet ist, kann der Kunstfaserfaserschlafsack empfohlen werden.
  • Der Kunstfaserschlafsack trocknet schneller als die Daunen.
  • Die Anschaffungskosten sind (zunächst) geringer.

Die Vorteile der Daune gegenüber Kunstfaser auf einen Blick:

  • Die Daune bietet nach Auffassung der Mehrheit den besten Schlafkomfort. Im Vergleich zur Kunstfaser findet eine bessere Regulierung der Temperatur statt, weshalb ein deutlich größerer Temperaturbereich als angenehm wahrgenommen wird.
  • Außerdem haben Daunenschlafsäcke ein deutlich geringeres Gewicht und ein kleineres Packmaß. Gerade auf langen Wanderungen und Touren kann es auf jedes Gramm ankommen.
  • Daunenschlafsäcke bieten bei richtigen Pflege eine viel längere Lebensdauer als Kunstfaserschlafsäcke. Im Gegensatz zu Kunstfaser verlieren sie auch nach langer Zeit dabei ihre Isolationsfähigkeiten nicht. Insbesondere bei billigeren Kunstfaserschlafsäcke kann es passieren, dass bereits nach wenigen Jahren die Isolationsfähigkeit abnimmt.
  • Die Anschaffungskosten pro Nacht sind bei ausgiebigem Gebrauch aufgrund der langen Lebensdauer gar nicht mehr so hoch.
  • Das Argument der „Nässe“ ist nicht überzubewerten. Damit ein Daunenschlafsack allein durch Luftfeuchtigkeit nass wird und nicht mehr isoliert, muss die Luftfeuchtigkeit durchgehend so hoch sein, dass der Schlafsack über viele Tage hinweg nicht trocknen kann (z. B. In kalter-feuchter Umgebung, wie im Himalaya ohne Sonnenschein). Planst du eine Hüttentour und kannst den Schlafsack jeden Tag in der Hütte auslüften, dann wird der Dauenschlafsack zuverlässig wärmen.

Qualitätsunterschiede bei Kunstfaserschlafsäcken

Bei dem Kauf ist weiterhin zu beachten, dass die Qualitätsunterschiede bei Kunstfaserschlafsäcken wesentlich größer sind als bei Daunen. Insbesondere bei den Discountern werden jährlich im Frühjahr Kunstfaserschlafsäcke zu einem sehr günstigen Preis angeboten. Ein 3-Jahreszeiten-Schlafsack vom Discounter kann bereits nach einem einzigen Urlaub seine Isolierwirkung verlieren bzw. die versprochene Isolierleistung nie erreichen. Hingegen können hochwertige Kunstfaser-Schlafsäcke in vielen Bereichen (Gewicht, Volumen, Temperaturbereich) dem Daunenschlafsack sehr nahe kommen und ein jahrelanger Begleiter sein.

Qualitätsunterschiede bei Dauenschlafsäcken

Auch bei den Daunenfüllung sind Unterschiede zu beachten. Zunächst lassen sich Daunen- und Gänsefedern unterscheiden. Teurer sind Gänsefedern, da sie auch eine bessere Isolierleistung haben. Sehr wichtig ist auch die Bauschkraft („Fillpower“). Je höher der Wert umso besser die Isolierleistung. Die besten Daunen erreichen einen Wert von bis zu 800 cubic inches (Maßeinheit der Bauschkraft). Ein Wert ab 550 cubic inches ist gut und empfehlenswert. Der durchschnittliche Daunenschlafsack hat einen Wert von 600–700 cubic inches. Des Weiteren spielt das Mischverhältnis von Dauen und Federn eine Rolle und beeinflusst den Preis. Hierbei gilt: Je weniger Federn beigemischt sind, umso höher ist die Isolierleistung und somit der Preis. Hierbei ist allerdings noch zu erwähnen, dass die Beimischung von ca. 10 Prozent Federn erforderlich ist, den Kammern Stabilität zu geben.

Schlafsackformen

Es sind drei verschiedene Formen zu unterscheiden. Diese beeinflussen wiederum die Isolierleistung und das Packmaß des Schlafsackes maßgeblich:

  • Deckenschlafsäcke sind nicht sehr dick und sind am besten für sommerliche Temperaturen geeignet. Er kann, wie sein Name es bereits verrät als Decke verwendet werden, indem der umlaufende Reißverschluss komplett geöffnet wird. In der Regel ist er rechteckig und bietet deshalb viel Komfort und Platz.
  • Mumienschlafsäcke sind der Form des menschlichen Körpers angepasst, oben breit und zu den Füßen immer enger werdend. Somit gewährleisten sie eine optimale Isolierleistung und sind bestens für sehr kalte Temperaturen geeignet. Weiterhin weist er aufgrund des Schnittes ein verhältnismäßig kleines Packmaß und geringes Gewicht auf.
  • Eiförmige Schlafsäcke bieten einen Kompromiss zwischen Decken- und Mumienschlafsack. Im Knie- und Schulterbereich ist er etwas weiter als der Mumienschlafsack geschnitten und bietet dort mehr Bewegungsfreiheit. Gleichzeitig ist er aber auch im Fuß- und Halsbereich sehr eng geschnitten, damit die Temperatur besser gespeichert wird.

Tipp: Mit einer hochwertigen Isomatte unterstützt du die Isolierleistung des Schlafsacks maßgeblich, da vom Boden weniger Kälte aufsteigen kann. Gleichzeitig liegen sie weicher und bequemer. Weitere Informationen und einen Isomatten Vergleich finden Sie hier.

Den passenden Temperaturbereich finden

Seit dem Jahr 2005 gibt es eine EU-Norn 13537, die allgemeine Anforderungen zur Kennzeichnung von Schlafsäcken definiert. Die Angaben werden von unabhängigen Instituten in zertifizierten Laboren getestet und stellen somit einen guten Vergleichswert dar, da alle Angaben und Werte zu Temperaturbereich, Pack- und Innenmaß nach einem einheitlichen Normverfahren ermittelt werden. Die wohl wichtigste Angabe ist dabei die der 3 Temperaturbereiche:

  • Komforttemperatur: Dieser Wert wird für eine “Standard-Frau” (25 Jahre, 60 kg, 1,60 m) errechnet, die gerade noch nicht friert. 
  • Grenztemperatur: Dieser Wert wird für einen “Standard-Mann” (25 Jahre, 70 kg, 1,73 m) berechnet, der gerade noch nicht friert. 
  • Extremtemperatur: Dieser Wert wird für eine “Standard-Frau” (25 Jahre, 60 kg, 1,60 m) unter starker Kältebelastung berechnet. Hier besteht erhöhtes Risiko der Unterkühlung.

Aufgrund unserer persönlichen Erfahrungen sollte als Orientierungswert beim Kauf eines Schlafsacks der Komfortwert dienen. Der Extremtemperaturbereich sollte ignoriert werden. Schließlich soll der Schlaf der Erholung dienen und dies wird im Bereich der Extremtemperatur nur sehr schwierig sein. Erfahrungsgemäß werden selbst gestandene und sehr gut trainierte Männer, die sonst nie frieren, gerade noch so zu Recht kommen.

Trotz der zertifizierten Labortest sollte auch nicht blind auf die Werte vertraut werden. Keine Angaben bei einem Schlafsack ist so wichtig und preissteigernd, wie der Temperaturbereich und gleichzeitig auch so schwer nachprüfbar. Im Zweifelsfall sollte man sich stets für den wärmeren Schlafsack entscheiden. Schließlich hängt die persönliche Wahrnehmung, d. h. der persönliche Temperaturbereich von sehr vielen individuellen Faktoren ab: Wie anstrengend war der Tag? Wie aktiv ist mein Stoffwechsel? Wie trainiert bin ich? Habe ich ausreichend über den Tag gegessen? Die Temperaturangaben können somit lediglich Richtwerte darstellen.

Vor Antritt einer Reise bzw. Kauf eines Schlafsacks sollten zunächst die zu erwartenden Temperaturen während der Reisezeit recherchiert werden. Empfehlenswert ist es die mögliche Tiefsttemperatur zu herauszufinden. Der potentielle Schlafsack sollte diese Temperatur im Komfortbereich abdecken. So kann man auch bei Tiefsttemperatur angenehm schlafen. Sollte es noch kälter werden, kann die wärmende Kleidung vom Tag anbehalten werden und muss nicht frieren.

Planst du einen wärmeren Urlaub, lässt sich für tropische Gebiete und Südeuropa im Sommer sagen, dass meist ein Inlett ausreichend ist. Für kältere Nächte kann ggf. mit einem Deckenschlafsack vorgesorgt werden, in den das Inlett gepackt werden kann.

Auf was ist sonst noch zu achten?

Schlafsackgröße

Insbesondere in kälteren Gebieten ist die Schlafsackgröße sehr wichtig und entscheidend für die Isolierfähigkeit. Sollte der Schlafsack zu groß sein, muss der Körper mehr Luft im Schlafsack erwärmen und verliert unnötig an Energie. Schließlich schafft der Schlafsack nicht seine angegebene Isolierleistung und man kühlt aus. Hinsichtlich der Größe gibt es die Faustregel Außenlänge minus 30 Zentimeter = maximale Körperlänge. Meist gibt es jeden Schlafsack in zwei bis drei verschiedenen Größen. Solltest du sehr groß (über 2 Meter) sein, wird es schwer einen passenden Schlafsack von der Stange zu finden. Die sehr renommierte deutsche Firma Yeti, sowie die ebenso sehr qualitativ hochwertige Firma Western Mountaineering aus den USA bieten hier den Service an einen maßgeschneiderten Schlafsack herzustellen an.

Reißverschluss

Der Reißverschluss stellt eine sehr sensible Stelle des Schlafsacks dar. Sollte der Reißverschluss unterwegs kaputt gehen, hilft die beste Isolierleistung nichts mehr. Kalte Luft kann aber auch über den funktionstüchtigen Reißverschluss eindringen. Beim Kauf zu beachten ist daher, dass der Reißverschluss eine innere und äußere Schutzleiste hat, damit keine kalte Luft eindringen kann und zudem der Reißverschlusses mit dem Innenfutter nicht verklemmen kann. Den Reißverschluss gibt es bei den meisten Modellen sowohl auf der linken als auch auf der rechten Seite. Welche Seite für wen besser ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Generell lässt sich aber sagen, dass Rechtshänder zumeist den Reißverschluss auf linken Seite bevorzugen.

Kapuze

Wie wir alle wissen, verliert der Mensch über seinen Kopf die meiste Energie. Daher ist eine qualitativ hochwertige Kapuze, die sich mittels Kordelzug zusammenziehen lässt in kälteren Regionen sehr empfehlenswert. Kopfkissen bzw. speziell eingenähte Kopfteile nutzen vor allem der Bequemlichkeit im Kopfbereich.

Koppelung

Ist man meist mit dem Partner unterwegs, kann es sehr schön sein die beiden Schlafsäcke zu verbinden. Einige Modelle bieten diese Funktion an. Hierfür müssen die Reißverschlüsse aber exakt passen, einer auf der linken, der andere auf der rechten Seite sein. Voraussetzung ist aber auch, dass beide Schlafsäcke vom gleichen Typ sind.

Fazit

Beide Füllstoffe haben ihre Vor- und Nachteile. Letztendlich bestimmt das Einsatzgebiet, welcher Schlafsack der geeignete ist. Wenn du in ein trockenes Gebiet reisen und großen Wert auf einen leichten Schlafsack mit einem geringen Packmaß und hohen Komfort legen solltest du einen Daunenschlafsack wählen. Kunstfaserschlafsäcke sollten in feuchten Gebieten und überall dort bevorzugt werden, wo ein tägliches trocknen des Schlafsacks nicht möglich ist.

Schließlich spielt auch noch der Preis eine große Rolle. Daunenschlafsäcke sind um einiges teurer. Generell lässt sich auch sagen, dass Schlafsäcke umso teurer werden, je besser die Isolierleistung und damit je niedriger die Komfortzone (Minusgrade) wird.

Bei der Form ist zumeist der Mumienschlafsack die richtige Entscheidung, wenn es (auch nur in der Nacht) kälter wird. Der Deckenschlafsack ist für sehr warme Gebiete geeignet. Die Eiform ist für unentschlossene und die, die besonders viel Platz in der Nacht brauchen und sich öfters drehen und wenden, die richtige Entscheidung.

Der große Schlafsackvergleich


Name Temperaturbereich Innenmaterial Packmaß* Gewicht* Preis
Deuter Exosphere +2° 8°/2°/-12° 100% Polyester 39 cm x 16 cm 1100 g 150,00 EUR Testbericht lesen
Grüzi Bag Bipod Plus

**TIPP**

14°/10°/0° 10% Polylactid, 90% Wolle 25 cm x 14 cm 1040 g 140,00 EUR Testbericht lesen
Lestra Niagara 220 8/3°/-12° 85% Polyester, 15% Baumwolle 38 cm x 22 cm 1580 g 70,00 EUR Testbericht lesen
Marmot NanoWave 50

**TESTSIEGER**

13°/10°/-3° 100% Polyester 30 cm x 16 cm 850 g 76,00 EUR Testbericht lesen
Mammut Nordic OTI Spring 9°/5°/-8° 100% Polyester 35 cm x 18 cm 880 g 90,00 EUR Testbericht lesen
* Gewicht und Packmaß beziehen sich auf die Standardgröße (regular)

Testbericht: Deuter Exosphere +2°

Bei dem Deuter Exosphere +2° handelt es sich um einen Mumienschlafsack, der besonders viel Bewegungsfreiheit für die Nacht verspricht. Deuter bewirbt ihn mit einer besonders ergonomischen und ausgefeilter Schnittführung. Dank elastischer Kammernähte kann sich der Exosphere um 25 % in der Breite dehnen. Gleichzeitig halten die Kammernähte den Kunstfaser-Schlafsack hautnah am Körper. Das macht ihn besonders bequem und zugleich wird er schnell warm, da die neue Technik Hohl- und Leerräume minimiert. Dies kommt insbesondere auch Seitenschläfern zu Gute. Wenn die Beine angewinkelt werden, bleibt der Schlafsack trotzdem nah am Körper. Somit muss der Körper weniger Energie aufwenden, um den Schlafsack aufzuheizen.

Deuter Exosphere +2°C
Deuter Exosphere +2°C

Im Test mit einer Körpergröße von 1,80 m hat mir die Größe Large sehr gut gepasst. Die beworbene Bewegungsfreiheit kann ich persönlich nur bestätigen. Der Mumienschlafsack ist wirklich sehr dehnbar und dadurch sehr bequem und für Seitenschläfer, die gern die Beine anziehen optimal geeignet.

Sehr nette Extras sind ein extra Footwarmer für warme Füße, ein anpassbarer Wärmekragen, eine anpassbare Kontourkapuze, wasserabweisendes Außenmaterial in Kopf- und Fußbereich, ein Klemmschutz am Reißverschluss und die Möglichkeit zwei Schlafsäcke am Reißverschluss zu verbinden. Dies funktionierte in unserem Test wirklich sehr einfach und unproblematisch. Sehr praktisch, um die Wertsachen in der Nacht nah bei sich zu haben, ist die Innentasche mit Reißverschluss für Wertsachen.

Besonders hervorzuheben ist, auch das sehr niedrige Gewicht und das leichte Packmaß. Für alle, die eine lange Wanderung oder Tour planen, ein aus unserer Sicht sehr wichtiges Argument beim Kauf eines Schlafsacks.

Die Spezifikationen auf einen Blick:

geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur 8 °C/ Limit-Temperatur 2 °C/ Extrem-Temperatur -12 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 100% Polyester
Packmaß short (Liegelänge: 170 cm): 198 x 68-85 x 43-54 cm / 16 x 39 cm - regular (Liegelänge: 185 cm): 205 x 68-85 x 43-54 cm / 16 x 39 cm - large (Lieglänge: 200 cm): 220 x 73-90 x 45-56 cm / 16 x 39 cm

Fazit

Als leichter Sommer- und Frühjahrsschlafsack ist der Deuter Exosphere für alle die geeignet, die besonders viel wert auf ein geringes Packmaß und Gewicht legen und zudem einen hohen Schlafkomfport wünschen. Aus unserer Sicht kann der Schlafsack wirklich sehr empfohlen werden. In unserem Test handelt es sich zwar in diesem Temperaturbereich um das zweit teuerste Modell. Wer bereit ist diesen Preis zu bezahlen, wird unseres Erachtens aber nicht enttäuscht und erhält einen High-Tech-Schlafsack, der seinen Preis wert ist.

Es sollte aber darauf geachtet werden, das die Limit-Temperatur von 2 °C nicht unterschritten wird. Bei unseren Recherchen konnten ein paar Kundenmeinungen gefunden werden, die die 2 °C Limittemperatur als zu optimistisch angesehen haben. Aufgrund dessen befindet sich der Schlafsack auch in der Kategorie über 5°C. Im Zweifel sollte auf die anderen beiden Modelle des Exosphere mit -4 °C oder -8 °C zurückgegriffen werden. Letztlich hängt die Entscheidung auch immer vom Typ ab, wie schnell man friert. Unserer Empfehlung ist im Zweifel das Modell Deuter Exosphere -4 °C, welches gerade einmal 30 EUR mehr kostet (siehe Temperaturbereich 5 bis -5 Grad Celcius).

Amazon Preis prüfen**

Testbericht: Grüezi Bag Biopod Plus

Die Grüezi Bag ist dem ein oder anderen vielleicht bekannt aus der VOX TV Sendung „Die Höhle des Löwen“. Dort hatte der Erfinder der Grüezi Bag: Markus Wiesböck seine innovativen Schlafsäcke genauso, wie auf der diesjährigen Outdoormesse in Friedrichshafen vorgestellt. Das innovative Konzept besteht darin, dass Wiesböck anstatt auf Daune oder Kunstfaser zu setzen, einen Hybriden entwickelt hat, der ein Kunstfaser-Wollgemisch ist. Dabei greift er die Vorteile eines jeden Materials auf. Die Wollschicht ermöglicht ein idealtemperiertes Schlafklima, die Kunstfaser ist feuchtigkeitsabweisend.

Grüezi Bag Bipod Schlafsack

Die Grüezi Bag besteht aus zwei Schichten im Inneren. Die äußere Schicht besteht aus Almwolle, die auf natürlichem Wege antibakterielle Eigenschaften bietet und zudem sehr gut wärmt und klimatisiert. Die atmungsaktive Wolle verhindert ein Schwitzen in der Nacht. Wenn es warm ist, weist die Wollmischung einen kühlenden Effekt auf. Sollte es zu kalt sein, dann hat die Wollmischung einen wärmenden Effekt. Die Außenseite des Biopod Plus Schlafsacks besticht durch ein abriebfestes und gut komprimierbares Material, sodass der Schlafsack klein und platzsparend verpackt werden kann. Insgesamt ist der Schlafsack sehr leicht und mit lediglich 6 Litern sehr gut verstaubar.

Ein sehr schönes Feature in unseren Augen ist auch, dass der Schlafsack am unteren Ende geöffnet werden kann und somit die Füße ganz bequem aus dem Schlafsack gesteckt werden können. Trotzdem hält der Fußraum sehr schön warm. Aufgrund der hochwertigen Verarbeitung kommt keine kalte Luft in diese denkbare Schwachstelle. Außerdem gibt es noch ein Kisseneinschubfach, sowie eine Außentasche, um beispielsweise die Taschenlampe in der Nacht schnell zur Hand zu haben. Neben der sehr hohen Qualität der bisher noch sehr kleinen Marke ist besonders das Bewusstsein für die Natur hervorzuheben. Das Produkt ist schadstofffrei produziert. Außerdem ist die Grüezi Bag Bipod Zero Gewinner des Outdoor Industry Awards und des Editor Choice Awards 2016 vom Outdoor Magazin.


Die Spezifikationen auf einen Blick:

geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur 14 °C/ Limit-Temperatur 10 °C/ Extrem-Temperatur 0 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 10% Polylactid, 90% Wolle
Packmaß regular (Liegelänge: 185 cm): 215 x 78 x 50 cm

Fazit

Wer einen sehr gemütlichen und warmen Schlafsack in diesem Temperaturbereich sucht, dem können wir die Grüezi Bag wärmstens empfehlen. In den Schlafsäcken von Grüezi Bag steckt sehr viel Liebe zum Detail und dies merkt man auch. Die Grüezi Bag ist wirklich sehr bequem und sehr durchdacht mit seinen vielen, kleinen und schönen Extras. Diese Qualität hat allerdings auch seinen Preis. In unserem Test ist die Grüezi Bag in diesem Temperaturbereich eines der teuersten Modelle. Wer bereit ist, soviel Geld zu zahlen, wird aber sehr große Freude an dem Schlafsack haben. Wäre da nicht der Preis, wäre die Grüezi Bag Bipod Plus unser Testsieger.

Der Schlafsack ist aufgrund der Wollmischung und der hervoragenden Klimaeigenschaften bestens geeignet für Hüttentouren, im Wohnwagen oder auch zum Übernachten bei Freunden. Er kann in warmen Sommernächten als auch in frischen Frühlings- und Herbstnächten perfekt genutzt werden.

bergfreunde.de Preis prüfen** Amazon Preis prüfen**

Testbericht: Lestra Niagara 220

Das in unserem Schlafsack-Vergleich günstigste Modell kommt von Lestra und heisst Niagara. Er bringt ca. 400 Gramm mehr auf die Waage als die Konkurrenzprodukte, kostet dafür aber auch nur die Hälfe des Preises der anderen Modelle. Im Inneren des Schlafsacks sind sogenannte Lestra Loft-Hohlfasern zu finden, die in einer 2-lagigen Konstruktion mit nahtversetzten Kammern angeordnet sind und so eine gleichmäßige Wärmeentwicklung bewirken.

Lestra Niagara Schlafsack
Lestra Niagara Schlafsack

Zu den Extras des Schlafsacks gehören ein ergonomisch geformter und gefütterter Kopfteil, der sich über Kordelzüge an den Seiten enger ziehen lässt, eine Abdeckleiste für den Reißverschluss und die Funktionalität der Koppelbarkeit. Es können unterschiedliche Größen und Längen miteinander gekoppelt, wobei dann natürlich der längere Reißverschluss etwas übersteht. Wie bei allen Schlafsäcken, die koppelar sind, muss ein linker und rechter Reisverschluss vorhanden sein. Das Außenmaterial ist aus Kunststoff und wasserabweisend.

Die Kundenbewertungen loben insbesondere das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis. Als negativ wird angesehen, dass der Schlafsack für nicht ganz normalgewichtige Personen etwas eng ist und der verhältnismäßig große Packsack.

Die Spezifikationen auf einen Blick:

geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur 8 °C/ Limit-Temperatur 3 °C/ Extrem-Temperatur -12 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 85% Polyester, 15% Baumwolle
Packmaß regular (Liegelänge: 185 cm): 220 x 80 x 50 cm

Fazit

Der Lestra Niagara ist ein preisgünstiger Allround-Schlafsack für den Campingurlaub oder für das Festival im Sommer. Für den sehr guten Preis müssen allerdings Abstriche beim Gewicht und dem Packmaß gemacht werden. Für wen diese Kriterien eher unwichtig sind, ist unseres Erachtens mit dem Lestra Niagara sehr gut ausgestattet. Der Schlafsack wurde durch uns in die Kategorie über 5 Grad Celcius eingeordnet, da er durch zahlreiche Kundenmeinungen als zu optimistisch eingeschätzt wurde und für Temperaturen unter 5 Grad als eher unzureichend betrachtet wurde.

Bergfreunde.de Preis prüfen** Amazon Preis prüfen**

Testbericht: Marmot NanoWave 50 Semi Rec

Marmot NanoWave 50 Semi Rec ist ein super leichtes Packwunder. Die Werte von gerade einmal 850 Gramm und ein Packmaß von 6,5 Litern (bei der Größe regular) gehören zu den besten Werten in unserem Schlafsack-Vergleich und ermöglichen sogar das Packen in einen Tagesrucksack. Der Marmot NanoWave 50 Semi Rec ist unseres Erachtens bestens für wärmere Temperaturen (über 10 Grad Celcius) geeignet und ideal, wenn Gewicht und Packmaß entscheidend sind. Die Isolierung aus Synthetik sorgt für ein angenehmes und komfortables Gefühl beim Schlafen. Der von Oben bis nach Unten zum Fußbereich herumlaufende Reißverschlusses ermöglicht das Ausklappen und Auslüften des Schlafsacks. Hierdurch kann der Schlafsack beispielsweise auch als als Decke oder Schlafunterlage verwendet werden.

Marmot Nanowave 50 Semi Rec
Marmot Nanowave 50 Semi Rec

Zu den Extras des Schlafsacks gehören ein 2-Wege-Reißverschluss, ein Wärmekragen mit Kordelzug, um den Schlafsack der Gesichtform perfekt anpassen zu können, 2 Aufhängeschlaufen und ein Packbeutel mit Kompressionsriemen, um das Packmaß einfach und leicht auf ein Minimum zu bringen. Von einzelnen Nutzern im Internet ist zu lesen, dass der Reisverschluss sich des Öfteren im Inneren des Schlafsacks verfängt.

Das Modell aus dem Jahr 2016 Ist in 2 Größen: regular bis Körpergröße 183 cm und large bis Körpergröße 198 cm verfügbar.

Die Spezifikationen auf einen Blick:

geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur 13 °C/ Limit-Temperatur 10 °C/ Extrem-Temperatur -3 °C
Außenmaterial 100% Polyester
Innenmaterial 100% Polyester
Packmaß regular (Liegelänge: 183 cm): 213 x 76 x 55 cm - large (Liegelänge: 198 cm): 225 x 78 x 55 cm

Fazit

Der Marmot NanoWave 50 Semi Rec ist optimal geeignet für Backpacking-Trips und Camping im Sommer bei wärmeren Temperaturen über 10 Grad Celcius. Aufgrund des geringen Packmaßes ist er auch bestens geeignet für Fahrradtouren und Hüttenwanderungen, überall dort, wo es ein ein geringes Gewicht ankommt. Mit einem Preis von ca. 75 Euro ist der Marmot NanoWave 50 unseres Erachtens ein echtes Schnäppchen und in Verbindung mit den schönen Extras und hochwertiger Verarbeitung im Temperaturbereich bis 5 Grad Celcius unser Testsieger.

Bergfreunde.de Preis prüfen** Amazon Preis prüfen**

Testbericht: Mammut Nordic OTI Spring

Der Mammut Nordic OTI Spring Kunstfaserschlafsack ist ein sehr hochwertiger Allround-Schlafsack mit sehr gutem Preis-/Leistungsverhältnis. Hervorzuheben ist neben dem geringen Gewicht vor allem das sehr hautfreundliche Innenmaterial Ajungilak OTI, welches Mammut eigens herstellt und welches sich wirklich seidenweich anfühlt und nebenbei noch hervorragende Eigenschaften besitzt. Das Material ist besonders nässeunempfindlich. So wärmt es auch noch sehr gut, wenn es zum Beispiel beim Schlafen im Freien nass geworden ist und isoliert außerordentlich.

Mammut Nordic OTI Spring Schlafsack

Zu den Extras gehört eine Performance Kapuze, die den Kopfbereich hervorragend isoliert. Der Schlafsack ist in den Längen regular bis Körpergröße 180 cm und large bis Körpergröße 195 cm erhältlich. Kunden schreiben, das der Schlafsack relativ eng bzw. körperbetont geschnitten ist, was natürlich der Wärmeentwicklung im Schlafsack zu Gute kommt, was die Bewegungsfreiheit natürlich auch etwas einschränkt. Ob dies daher Vor- oder Nachteil ist, muss jeder für sich selbst nach seinen eigenen Vorlieben entscheiden. Gelobt wird der Reisverschluss, der ohne im Innenfutter zu Verklemmen bedient werden kann.


Fazit

Bei dem Mammut Nordic OTI Spring handelt es sich um einen sehr zuverlässigen Allrounder-Schlafsack, der verlässlich seiner Temperaturangaben auch noch bei 5 Grad Celcius sehr gut wärmt. Mammut liefert mit dem Schlafsack die gewohnt hochwertige Qualität ab.

geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur 9 °C/ Limit-Temperatur 5 °C/ Extrem-Temperatur -8 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 100% Polyester
Packmaß regular (Liegelänge: 180 cm): 210 x 75 x 50 cm - large (Liegelänge: 195 cm): 225 x 78 x 50 cm
Bergfreunde.de Preis prüfen** Amazon Preis prüfen**
Name Temperaturbereich Innenmaterial Packmaß* Gewicht* Preis
Deuter Exosphere -4° 2°/-4°/-20° 100% Polyester 43 cm x 18 cm 1420 g 180,00 EUR Testbericht lesen
The North Face Cat's Meow

**TESTSIEGER**

0°/-5°/-20° 100% Polyester 41 cm x 23 cm 1220 g 170,00 EUR Testbericht lesen
Grüezi Bag Biopod Zero

**TIPP**

7°/2°/-12° 10% Polylactid, 90% Wolle 30 cm x 15 cm 1050 g 200,00 EUR Testbericht lesen
Mountain Equipment Starlight I 7°/3°/-11° 100% Polyester 27 cm x 22 cm 1240 g 90,00 EUR Testbericht lesen
Millet Summiter 3°/-2°/-18° 350 g 90/10 Entendaune mit 700 cuin 995 g 200,00 EUR Testbericht lesen
* Gewicht und Packmaß beziehen sich auf die Standardgröße (regular)

Testbericht: Deuter Exosphere -4°

Bei dem Deuter Exosphere -4° handelt es sich um einen Mumienschlafsack und 3-Jareszeitenschlafsack, der besonders viel Bewegungsfreiheit für die Nacht verspricht. Ebenso, wie die anderen Modelle der Reihe (+2° und -8°C) bewirbt Deuter ihn mit einer besonders ergonomischen und ausgefeilter Schnittführung. Dank elastischer Kammernähte kann sich der Exosphere um 25 % in der Breite dehnen. Gleichzeitig halten die Kammernähte den Kunstfaser-Schlafsack hautnah am Körper. Das macht ihn besonders bequem für Seitenschläfer (und alle Anderen) und zugleich wird er schnell warm, da die neue Technik Hohl- und Leerräume minimiert. Somit muss der Körper weniger Energie aufwenden, um den Schlafsack aufzuheizen.

Deuter Exosphere -4°C

Im Test des Modells +2 °C mit einer Körpergröße von 1,80 m hat mir die Größe Large sehr gut gepasst. Die beworbene Bewegungsfreiheit kann ich persönlich nur bestätigen. Der Mumienschlafsack ist wirklich sehr dehnbar und dadurch sehr bequem und für Seitenschläfer, die gern die Beine anziehen optimal geeignet.

Sehr nette Extras sind ein extra Footwarmer für warme Füße, ein anpassbarer Wärmekragen, eine anpassbare Kontourkapuze, wasserabweisendes Außenmaterial in Kopf- und Fußbereich, ein Klemmschutz am Reißverschluss und die Möglichkeit zwei Schlafsäcke am Reißverschluss zu verbinden. Dies funktionierte in unserem Test wirklich sehr einfach und unproblematisch.

Sehr praktisch, um die Wertsachen in der Nacht nah bei sich zu haben, ist die Innentasche mit Reißverschluss für Wertsachen.

Besonders hervorzuheben ist (in diesem Temeperatursegment), auch das sehr niedrige Gewicht und das leichte Packmaß. Für alle, die eine lange Wanderung oder Tour planen, ein aus unserer Sicht sehr wichtiges Argument beim Kauf eines Schlafsacks.

Die Spezifikationen auf einen Blick:

geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur +2 °C/ Limit-Temperatur -4 °C/ Extrem-Temperatur -20 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 100% Polyester
Packmaß short (Liegelänge: 170 cm): 198 x 68-85 x 43-54 cm / 18 x 43 cm - regular (Liegelänge: 185 cm): 205 x 68-85 x 43-54 cm / 18 x 43 cm - large (Lieglänge: 200 cm): 220 x 73-90 x 45-56 cm / 19 x 44 cm

Fazit

Als klassischer 3 Jahreszeitenschlafsack ist der Deuter Exosphere -4 °C unserer Meinung nach für alle die geeignet, die etwas schneller frieren und die, die nicht so viel wert auf ein geringes Packmaß und Gewicht legen (schwerster Schlafsack mit 1420 g in unserem Test), dafür aber einen hohen Schlafkomfport wünschen. Aus unserer Sicht kann der Schlafsack sehr empfohlen werden. Er bietet die beste Deuterqualität und ist ein echter High-Tech-Schlafsack, der unserer Meinung nach sein Geld wert ist.

bergzeit.de Preis prüfen

Testbericht: The North Face Cat's Meow

The North Face`s Cat's Meow ist ein Klassiker (seit über 20 Jahren) unter den Winterschlafsäcken und wird von The North Face ständig weiterentwickelt. Er ist sehr robust gegenüber Feuchtigkeit und besticht durch langlebige Materialien bei gleichzeitig geringem Gewicht und kleinem Packmaß. Als Füllmaterial wird die bei The North Face bewährte Heatseaker Pro Technologie verwendet. Der ein oder andere kennt diese Technologie vielleicht bereits aus seiner Winterjacke, wo diese dem ein oder Anderen vielleicht genauso gute Dienste leistet, wie uns. Die Heatseaker Technologie vereinigt durchgehende und geschnittene Fäden in komprimierbaren, vertikalen Kammern. Dies soll zu einer besseren und effektiveren Wärmeleistung führen. Die Heatseeker Isolierung fällt durch die Fähigkeit der starken Komprimierbarkeit positiv auf und weist zudem ein sehr gutes Wärme-zu-Gewicht-Verhältnis auf.

The North Face Cat's Meow

Der Schlafsack ist körperbetonter geschnitten, als andere Modelle. Dies hat den Vorteil das der Körper weniger Energie aufwenden muss, um den Schlafsack zu erhitzen. Für etwas breitere Menschen ist dieses Modell daher ggf. weniger geeignet. Letztendlich hilft da aber nur ausprobieren und zwei Größen bestellen und eine Zurücksenden. Der Wärmekragen lässt sich bis auf Mund und Nase komplett zuziehen. Persönlich haben wir bei diversen Trekkings-Trips die Erfahrung gemacht, dass die Temperaturbereiche wie beim The Cat's Meow sehr realistisch angegeben wurden. Bei einer Temperatur von 5°C ist der Schlafsack für uns schon fast zu warm und man schwitzt. Erst bei Temperaturen unter -10°C kann es unserer Meinung nach ungemütlich im Schlafsack werden.

Zu den Extras des Schlafsacks zählen eine ergonomische Kapuze für mehr Wärme und erhöhten Tragekomfort, ein spezieller Kragen zum Schutz vor Zugluft, eine Schlaufe zum Befestigen an der Isomatte, eine kleine Innentasche mit Reißverschluss.



Die Spezifikationen auf einen Blick:

geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur 0 °C/ Limit-Temperatur -5 °C/ Extrem-Temperatur -20 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 100% Polyester (Heatseaker Pro)
Packmaß regular (Liegelänge: 183 cm): 198 x 78 x 50 cm / 43 cm - large (Lieglänge: 198 cm): 213 x 82 x 73 cm / 47 cm

Fazit

The North Face`s Cat's Meow besticht durch die gewohnt sehr gute Qualität von The North Face. Er ist perfekt für längere Touren in den Bergen und für Rucksacktouren während der 3 Jahreszeiten geeignet. Mit einem Gewicht von 1220 g liegt er im Durchschnitt in unserem Test. Sofern du einen Schlafsack für knapp unter 0 Grad suchst, ist The North Face Cat's Meow unserer klare Empfehlung und Testsieger in diesem Temperaturbereich.

Amazon Preis prüfen** Bergfreunde.de Preis prüfen**

Testbericht: Grüezi Bag Biopod Zero

Die Grüezi Bag ist dem ein oder anderen vielleicht bekannt aus der VOX TV Sendung „Die Höhle des Löwen“. Dort hatte Markus Wiesböck seine neuen innovativen Schlafsäcke genauso, wie auf der diesjährigen Outdoormesse in Friedrichshafen vorgestellt. Das innovative Konzept besteht darin, dass Wiesböck anstatt auf Daune oder Kunstfaser zu setzen, einen Hybriden auf den Markt bringt, der ein Kunstfaser-Wollgemisch ist. Dabei greift er die Vorteile eines jeden Materials auf. Die Wollschicht ermöglicht ein idealtemperiertes Schlafklima, die Kunstfaser ist feuchtigkeitsabweisend.

Grüezi Bag Schlafsack Winter

Die Grüezi Bag besteht aus zwei Schichten im Inneren. Die äußere Schicht besteht aus Almwolle, die auf natürlichem Wege antibakterielle Eigenschaften bietet und zudem sehr gut wärmt und klimatisiert. Die atmungsaktive Wolle verhindert zudem ein Schwitzen in der Nacht. Wenn es warm ist, weist die Wollmischung einen kühlenden Effekt auf. Sollte es zu kalt sein, dann hat die Wollmischung einen wärmenden Effekt.

Die Außenseite des Biopod Plus Kunstfaserschlafsacks besticht durch eine abriebfestes und gut komprimierbares Material, sodass der Schlafsack klein und platzsparend verpackt werden kann. Insgesamt ist der Schlafsack sehr leicht und mit lediglich 6 Litern sehr gut verstaubar.

Ein sehr schönes Feature in unseren Augen ist auch, dass der Schlafsack am unteren Ende geöffnet werden kann und somit die Füße ganz bequem aus dem Schlafsack gesteckt werden können. Trotzdem hält der Fußraum sehr schön warm. Außerdem gibt es noch ein Kisseneinschubfach, sowie eine Außentasche, um beispielsweise die Taschenlampe in der Nacht schnell zur Hand zu haben.

Neben der sehr hohen Qualität der bisher noch sehr kleinen Marke ist besonders das Bewusstsein für die Natur hervorzuheben. Das Produkt ist schadstofffrei produziert. Außerdem ist die Grüezi Bag Bipod Gewinner des Outdoor Industry Awards und des Editor Choice Awards 2016 vom Outdoor Magazin.

Die Spezifikationen auf einen Blick:


geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur 7 °C/ Limit-Temperatur 2 °C/ Extrem-Temperatur -12 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 10% Polylactid, 90% Wolle
Packmaß regular (Liegelänge: 184 cm): 215 x 78/50 cm

Fazit

Wer einen Dauenschlafsack in diesem Temperaturbereich sucht, dem können wir die Grüezi Bag wärmstens empfehlen. In den Schlafsäcken von Grüezi Bag steckt sehr viel Liebe zum Detail und dies merkt man auch. Die Grüezi Bag ist wirklich sehr bequem und sehr durchdacht mit seinen vielen, kleinen und schönen Extras.

Der Schlafsack ist bestens geeignet vom späten Frühling bis zum Frühherbst beim Wandern, Trekking oder auch auf Hüttentouren und im Wohnmobil.

Amazon Preis prüfen** Bergfreunde.de Preis prüfen**

Testbericht: Mountain Equipment Starlight I

Mountain Equipment ist eine sehr etablierte Marke im Trekking und Expeditionsbereich mit sehr viel Erfahrung in diesem Bereich. Die Starlight-Serie gehört dabei fest zur Kollektion an Schlafsäcken von Mountain Equipment und siedelt sich mit dem Starlight I eher im Einsteigerbereich an. Der Starlight I besticht vor allem durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und bietet ein Maximum an Wärmeleistung und ein ordentliches Verhältnis von Gewicht und Packmaß.

Mountain Equipment Starlight I
Mountain Equipment Starlight I

Die Kunstfasserfüllung isoliert zuverlässig. Die Temperaturangaben des Herstellers konnten in unseren Recherchen durch zahlreiche Kundenmeinungen bestätigt werden. Der Schlafsack kann unbedenklich für Temperaturen knapp über 0 Grad Celcius eingesetzt werden. Er zeichnet sich insbesondere durch seine Robustheit und Wasserunempfindlichkeit aus. Außerdem ist er sehr gut komprimierbar. Gelobt wird auch das angenehme Innenfutter.

Zu den Extras des Schlafsacks gehören eine anatomisch geformte Kapuze, die eine gute Bewegungsfreiheit für den Kopf bietet, eine Abdeckleiste hinter dem Seitenreißverschluss, ein Wärmekragen, eine kleine Außentasche, sowie das „Shark's Toe Fußteil“ , welches die natürliche Fußhaltung unterstützt.

Außerdem wirbt der Starlight I mit dem „Mountain Comfort Fit“ mit größerem Volumen für viel Bewegungsfreiheit, sodass er insbesondere auch für breitere Menschen geeignet ist.

Die Spezifikationen auf einen Blick:

geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur 7 °C/ Limit-Temperatur 3 °C/ Extrem-Temperatur -11 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 100% Polyester
Packmaß regular (Liegelänge: 185 cm): 212 x 76 cm - large (Liegelänge: 200 cm): 227 x 78 cm

Fazit

Der Mountain Equipment Starlight I Schlafsack ist die ideale Wahl für unberechenbare Verhältnisse. Er ist bestens geeignet für kaltes, nasses und wechselhaftes Wetter und bietet im Einsteigerbereich ein sehr gutes Preis-Leistungsverhälktnis. Er kann problemlos von Frühjahr bis spät in den Herbst eingesetzt werden.

Amazon Preis prüfen** Bergfreunde.de Preis prüfen**

Testbericht: Millet Summiter Daunenschlafsack

Bei dem Millet Summiter handelt es sich um einen Daunenschlafsack für alle 4 Jahreszeiten, der für Bergsport-Fans entwickelt (Modelljahr 2016) wurde. Dies erkennt man vor allem an dem außerordentlich geringem Gewicht bei gleichzeitig sehr hohem Wärmegrad. Aufgrund der Entendaunen wird ein ausgezeichnetes Verhältnis zwischen Wärme und Gewicht geschaffen. Zudem sind die Entendaunen sehr komfortabel und angenehm auf der Haut.

Millet Summiter Schlafsack

Das Außenmaterial des Millet Summiters ist aus wasserabweisendem, abrieb- und reißfesten Polyester-Ripstop-Material, das sehr robust ist und vor Beschädigungen schützt. Der Kompressionssack schützt vor Wasser und Schmutz. Zudem kann der Schlafsack auf ein geringes Maß komprimiert werden und behält dabei seine Bauschfähigkeit.

Der Wärmekragen sorgt für Wärmerückhalt. Die gefütterte Abdeckleiste am Reißverschluss reduziert Kältebrücken. Zu Extras zählen zudem eine ergonomische Kapuze mit einer effektiven Abdeckung und eine Innentasche. Für Paare interessant: Der Summiter Daunenschlafsack ist koppelbar und dementsprechend auch mit Reißverschluss auf der linken und rechten Seite verfügbar.

Mit 350 g Entendaunen, bei einem Verhältnis 90/10 und einer Bauschkraft von 700 cuin siedelt sich dieser Dauenschlafsack trotz Einsteigerpreis (im Daunensegment) im oberen Mittelfeld der Daunenschlafsäcke an.


geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur 3 °C/ Limit-Temperatur -2 °C/ Extrem-Temperatur -18 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 350 g 90/10 Entendaune mit 700 cuin Bauschkraft
Packmaß regular (Liegelänge: 180 cm): 210 x 78 x 50 cm-

Fazit

Wer einen Daunenschlafsack sucht und lediglich ein knappes Budget hat, der kommt nur schwer an dem Millet Summiter vorbei. Dieser bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, welches nur schwer zu schlagen ist.

Allerdings sollte man laut gefundenen Kundenmeinungen darauf achten, das es im Summiter Schlafsack im Winter, bei Minus-Graden etwas kalt werden kann. Wir immer sind aber hier die persönlichen Konditionen und Bedingungen maßgeblich. Wir würden im Zweifel für den Wintereinsatz einen Schlafsack aus dem Bereich -5 Grad Celcius empfehlen.

Amazon Preis prüfen** Bergfreunde.de Preis prüfen**
Name Temperaturbereich Innenmaterial Packmaß* Gewicht* Preis
Millet Alpine Expert -5°/-11°/-31° 700 g 90/10 Entendaune mit 700 cuin 7 Liter 1310 g 320,00 EUR Testbericht lesen
The North Face Aleutian 20/7 100% Polyester -1°/-7°/-26° 43 cm x 23 cm 1634 g 120,00 Testbericht lesen
Mammut - Kompakt MTI Winter

**TESTSIEGER**

100% Polyester -2°/-8°/-26° 9,3 Liter 1890 g 200,00 Testbericht lesen
* Gewicht und Packmaß beziehen sich auf die Standardgröße (regular)

Testbericht: Millet Alpine Expert

Bei dem Millet Alpine Expert handelt sich um einen 5 Jahreszeitenschlafsack, der für den alpinen Extrembereich entwickelt wurde und den extremsten Witterungsbedingungen standhält. Das Komfort-Limit des Schlafsacks liegt bei sagenhaften -11°C.

Millet Alpine Expert Daunenschlafsack

Basis des Alpine Expert bildet die Füllung aus Entendaune mit einer Beschkraft von 700 cuin. Die sogenannte „Insulation Shield Construction™“, eine Anordnung der Daunenkammern in V-Form unterstützt die Daunenfüllung optimal und ermöglicht den sehr hohen (kalten) Temperaturbereich und verhindert gleichzeitig das Entstehen von Kältebrücken. Hervorzuheben ist auch die sehr effiziente Kapuze des Schlafsacks, die eine sehr ergonomische Passform besitzt und sich über den Kordelzug genauestens an den eigenen Kopf anpassen lässt. Ein Wärmekragen verhindert zudem das Eindringen kalter Luft.

Das Außenmaterial ist aus wasserresistenten Ripstop Nylon, welches die Daunen vor Feuchtigkeit schützt. Im Inneren befindet sich eine kleine Innentasche.


Die Spezifikationen auf einen Blick:

geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur -5 °C/ Limit-Temperatur -11 °C/ Extrem-Temperatur -31 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 700 g 90/10 Entendaune mit 700 cuin Bauschkraft
Packmaß regular (Liegelänge: 185 cm): 215 x 78 x 45 cm - large (Lieglänge: 200 cm): 230 x 80 x 50 cm

Fazit

Der Millet Alpine Expert hat zwar den in unserem Vergleich höchsten Preis. Dieser ist jedoch vollkommen berechtigt und im Profibereich, wo dieser Schlafsack sich ansiedelt, eher eines der günstigeren Modelle.

Der Millet Alpine Expert besticht durch herausragende Qualität und eine stark durchdachten Verarbeitung, die ihn zu einem zuverlässigen Begleiter im frostigen alpinen Bereich machen. So wird er auch beispielsweise zum Biwaken empfohlen.

Bergfreunde.de Preis prüfen** Amazon.de Preis prüfen

Testbericht: The North Face Aleutian 20/7

Der North Face Aleutian ist ein Dauerbrenner unter den Kunstfaserschlafsäcken. Er bietet ein sehr sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis im Temperaturbereich unter 0 Grad Celcius und wird beständig weiterentwickelt. Das letzte Modell stammt aus dem Jahr 2016.

The North Face Aleutian

Abstriche müssen beim Gewicht: 1634 Gramm und dem verhältnismäßig großen Packmaß gemacht werden. Der Kunstfaserschlafsack ist eher großzügig und nicht zu eng geschnitten. Als Füllmaterial wird die bei The North Face bewährte Heatseaker Technologie verwendet. Der ein oder andere kennt diese Technologie vielleicht bereits aus seiner Winterjacke, wo diese dem ein oder Anderen vielleicht genauso gute Dienste leistet. Die Heatseaker Technologie ist die Grundlage für die sehr ordentliche und effektive Wärmeleistung. Besonderheit hier ist beim 2016er Modell, dass die synthetische Heatseeker Eco-Wärmeisolierung aus 30% recyceltem Material besteht!

Zu den Extras zählen eine gefüllte Kapuze mit Wärmekragen und eine anatomisch geformte Fußbox, sowie ein umlaufender Reißverschluss im Fußbereich, ein spezieller Kragen gegen Zugluft. Der Schlafsack ist in 2 Größen verfügbar: regular: 213 cm (max. Körperhöhe: 183 cm) und long: 228 cm (max. Körperhöhe: 198 cm).



Die Spezifikationen auf einen Blick:

geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur -1 °C/ Limit-Temperatur -7 °C/ Extrem-Temperatur -26 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 100% Polyester
Packmaß regular (Liegelänge: 183 cm): 213 x 78 x 50 cm - large (Lieglänge: 198 cm): 228 x 82 x 53 cm

Fazit

Wir können eine Kaufempfehlung für alle die geben, die nicht so schnell frieren und einen Schlafsack um die 0 Grad Celcius als Frau bzw. um die -5 Grad Celcius als Mann suchen. Der Aleutian bietet hier ein schwer schlagbares Preis-Leistungsverhältnis.Wer hingegen schneller friert und eine Tour in ein Gebiet plant, wo die Temperaturen nachts unter -5 Grad Celcius fallen, dem empfehlen ein anderes Modell.

Bergfreunde.de Preis prüfen** amazon.de Preis prüfen

Testbericht: Mammut Kompakt MTI Winter

Der Mammut Kompakt MTI Winter ist ein qualitativ hochwertiger und robuster Schlafsack, der vor allem durch seinen hervorragenden Wärmerückhalt und die zertifizierte Füllung: Ajungilak MTI Pro überzeugen kann.

Mammut Kompakt MTI Winter

Die MTI Füllungen von Mammut zeichnen sich insbesondere durch ihre Langlebigkeit und komprimierbarkeit aus und werden von Mammut selbst hergestellt. Außerdem ist die Füllung sehr flauschig und fühlt sich sehr angenehm an.

Aufgrund der im Schlafsack verwendeten Ajungilak Comfort Technology zählt Mammut zu den Markt- und Technologieführern, was Isolierfähigkeit angeht. Für die Füllung verwendet Mammut nur die besten Materialien und stimmt deren Eigenschaften auf den jeweiligen Einsatzzweck ab. Das Material ist besonders nässeunempfindlich. So wärmt es auch noch sehr gut, wenn es zum Beispiel beim Schlafen im Freien nass geworden ist und isoliert außerordentlich gut.

Der Schlafsack verfügt außerdem über einen Wärmekragen, einen ergonomisch geformten Fußbereich und eine gefütterte Kapuze.

Die Spezifikationen auf einen Blick:


geeignet für Herren, Damen
Form Mumienschlafsack
Temperaturnbereiche Komfort-Temperatur -2 °C/ Limit-Temperatur -8 °C/ Extrem-Temperatur -26 °C
Außenmaterial 100% Polyamid
Innenmaterial 100% Polyester
Packmaß regular Liegelänge: 180 cm - large Lieglänge: 195 cm

Fazit

Bei dem Mammut Kompakt MTI Winter handelt es sich um einen sehr zuverlässigen Winter-Schlafsack, der verlässlich seiner Temperaturangaben sehr gut wärmt. Mammut liefert mit dem Schlafsack die gewohnt hochwertige Qualität ab. Der Preis von ca. 200 Euro ist aus unserer Sicht für so einen hochwertigen und warmen Schlafsack mehr als gerecht. Aufgrund dessen ist der Mammut Kompakt MTI Winter unser Testsieger.

Bergfreunde.de Preis prüfen** amazon.de Preis prüfen