Allgemeine Tipps und Kaufberatung

Sofern du auf der Suche nach einer Taschenlampe bist, hast du die Qual der Wahl. Egal, ob im Baumarkt oder im Supermarkt nebenan, überall wirst du Taschenlampen kaufen können. Dabei reichen auch dort die Preise von wenigen Euro bis über 50 Euro. Doch taugen diese Taschenlampen was? Dies kann so pauschal nicht gesagt werden, jedoch sollte dir klar sein, dass eine LED Taschenlampe heutzutage mehr mit High-Tech als mit einer einfachen Glühbirne zu tun hat. Eine Marken-Taschenlampe wird in der Regel besser sein, als eine Taschenlampe aus dem Supermarkt. Wir wollen dir im folgenden Artikel zeigen auf was du beim Kauf einer Taschenlampe achtest solltest und erklären, warum es besser ist eine Marken-Taschenlampe zu wählen. Auch wenn du kein Höhlenforscher oder Taschenlampen - Freak bist. In der Vergleichstabelle haben wir daher auch nur Marken-Taschenlampen herausgesucht, die ihren Preis unseres Erachtens wert sind.

Bevor du auf die Suche nach einer Taschenlampe gehst, solltest du dir daher im Klaren sein, wofür du diese verwendest möchtest. Benötigst du eine Taschenlampe, um Karten zu lesen, für Handwerksarbeiten, für Campingausflüge, im Kleingarten oder doch für Abenteurertrips und Höhlenerforschungen? Zahlreiche Taschenlampen haben auch Modi, um Notsignale auszustoßen oder besitzen einen Modus, um Angreifer zu blenden. Solltest du auf der Suche nach einer Taschenlampe für den Alltag sein, dann ist wahrscheinlich eine Allrounder-Lampe zu empfehlen, die durch Zuverlässigkeit, Robustheit und eine hohe Lebensdauer besticht, ohne an Leuchtkraft und -qualität zu verlieren. Soll die Taschenlampe nur für den Notfall, beispielsweise bei Stromausfall oder für Pannen im Autohandschuh liegen, dann ist eine Taschenlampe aus dem unteren Preissegment aus unserem Test empfehlenswert.

Welche Eigenschaften und Merkmale sind beim Kauf zu beachten?

Leuchtstärke (Lumen)

Das augenscheinlich wichtigstes Merkmal ist die Lumenzahl. Hierzu vornweg: Die Lumenangaben sind wichtig, aber werden von den Herstellern oft als Marketinginstrument ausgenutzt. Nach unserer Meinung sollten Sie im Zweifel lieber eine Taschenlampe mit 200 Lumen weniger wählen. Größeren Stellenwert hat unserer Auffassung nach eine konstante Lichtleistung, sowie eine qualitativ hochwertige Verarbeitung. Wichtig ist auch zu wissen, dass eine die Lumen nichts über die Leuchtweite aussagen, sondern lediglich eine Information über die ausgesendete Gesamtlichtmenge sind.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass je höher die Lumen-Zahl ist, desto heller ist die Taschenlampe. Doch wie hell ist eine Lume, um eine Vorstellung zu bekommen, wie hell 500 Lumen sind? Vielen ist wahrscheinlich die Einheit Watt von Glühbirnen geläufiger. Ein Vergleich 1 : 1 ist jedoch nicht möglich, da Watt nur ausdrückt, wie viel Energie verbraucht wird und auch Lumen den Wert des Lichtstroms für Glühbirnen angeben. Im Gegensatz zu Glühbirnen leuchten Taschenlampen aber nur in eine Richtung. Grob lässt sich sagen: 400 Lumen = ca. 40 Watt, 700 Lumen = ca. 60 Watt und 1000 Lumen = 80 Watt.

Vergleich Lumen Watt Glühbirne

Maßgeblich für die Leuchtkraft sind hochwertige Materialien und Verarbeitungen. Das Vorderteil einer Taschenlampe kann aus einer durchsichtigen Kunststoff- oder Glasscheibe bestehen. Kunststoff ist günstiger und zerkratzt schneller. Infolge dessen kann es zu einer schlechteren Brechung des Lichtes kommen und so die Leuchtleistung beeinflusst werden. Glasscheiben sind hingegen robuster und öfter in hochwertigeren Lampen verbaut. Außerdem haben höherwertigere Taschenlampen spezielle Beschichtungen auf der Scheibe, die die Lichtdurchlässigkeit verbessern. Für eine optimale Leuchtkraft haben gute Taschenlampen auch einen Parabolspiegel, der als Reflektor fungiert und das von der Lichtquelle nach hinten ausgeworfene Licht reflektiert und so eine optimale Lichtausbeute entsprechend Lumen - Zahl garantiert. Dieser Aufbau fehlt bei günstigeren Modellen häufig, sodass die Lumenzahl effektiv um einiges geringer ist als angegeben.

Leuchtweite

Sofern es um die Leuchtweite geht, ist die LUX - Zahl ein entscheidender Wert. Diese ermittelt für eine festgelegte Entfernung die Leuchtstärke. Sollte die Taschenlampe einen niedrigen LUX-Wert aufweisen und gleichzeitig eine hohe Lumenzahl haben, bedeutet dies das die Lampe eher in der Breite Licht auswirft, d. h. einen starken Streueffekt hat (Flooder – Taschenlampe). Fluter Taschenlampen eignen sich insbesondere, um sich im Dunkeln zu orientieren und beispielsweise Wege zu finden.

Weist die Lampe einen hohen LUX-Wert bei gleichzeitig hoher Lumenzahl auf, dann spricht man von sogenannten Thrower – Taschenlampen. Diese sind dadurch gekennzeichnet, dass sie den Lichtstrahl sehr stark bündeln und damit eine hohe Leuchtweite erzielen. Sie sind insbesondere geeignet, um auf weite Entfernungen Details zu erkennen.

Erkennen, ob es sich um einen Flooder oder Thrower handelt, kann man insbesondere auch an der Bauweise des Lampenkopfes. Befindet sich der Lampenkopf tief im Gehäuse drin, dann wird das Licht weniger gestreut und wirft das Licht weiter. Ist der Lampenkopf nicht tief verbaut, dann wird das Licht mehr gestreut. Diese Taschenlampen weisen meist mehr Lumen auf, erreichen aber trotzdem nicht die Leuchtweiten wie Flooder.

Viele Taschenlampen, vor allem im mittleren Preissegment sind heutzutage Allrounder, d. h. sie haben Modi für Throw und Flood. Für den normalen Benutzer wird eine Allrounder oder Thrower – Taschenlampe geeigneter sein, da die Ausleuchtung im Nahbereich wichtiger ist, um Wege oder Dinge im Dunkeln zu finden, auch wenn große Leuchtweiten sehr verlockend klingen.

Leuchtdauer

Bei der Leuchtdauer sollten Sie genauer hinschauen. Die maximale Leuchtdauer wird stets bei der geringsten Lichtstärke angegeben. Bei maximaler Leistung ist die Leuchtdauer um ein vielfaches geringer. Unseres Erachtens sollten Sie aber nur grob auf die Leuchtdauer schauen. Sollten Sie längere Trekkingtrips oder Campingausflüge planen, empfehlen wir den Kauf einer Stirnlampe, die eher auf längere Leuchtdauern ausgelegt sind und somit besser für längere Trips (ggf. auch ohne Strom) ausgelegt sind. Einen Stirnlampenvergleich und Test finden Sie auch bei uns.

Material und Bauweise

Abgesehen von der Scheibe am Vorderteil der Taschenlampe gibt es noch ein paar andere Merkmale zu beachten.

- Eine robuste und stoßfeste Verarbeitung verhindert Defekte nach Stürzen der Lampe. Außerdem bieten sich besonders robuste Taschenlampen im taktischen Bereich zur Selbstverteidigung oder um beispielsweise Scheiben zu zertrümmern.

- Metallgehäuse sind nicht nur hochwertiger, sie weisen auch eine bessere Wärmeleitfähigkeit als Kunststoff auf, das isolierende Wirkung hat und zu einem „Warmwerden“ neigt. Die bessere Wärmeleitfähigkeit von Metall wirkt sich somit auch positiv auf die Lebensdauer von LED's aus.

- Der IPX-Wert (International Protection) gibt die Wasserfestigkeit eine Taschenlampe an. Die Klassifizierung geht von IPX0 bis IPX9:

IPX0 – kein Schutz

IPX1 – Schutz gegen senkrecht fallendes Tropfwasser

IPX2 – Schutz gegen schräg fallendes Tropfwasser (15° gegenüber der Senkrechten)

IPX3 – Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte

IPX4 – Schutz gegen Spritzwasser aus allen Richtungen

IPX5 – Schutz gegen Strahlwasser aus allen Richtungen

IPX6 – Schutz gegen starken Wasserstrahl

IPX7 – Schutz gegen zeitweises Eintauchen in Wasser

IPX8 – Schutz gegen dauerndes Untertauchen (wasserdicht)

IPX9 – Schutz gegen Eindringen von Wasser unter Druck (druckwasserdicht)

Wir empfehlen einen Wert von mindestens IPX4 für den Outdooreinsatz

Größe und Bedienbarkeit

Die Taschenlampe sollte leicht und intuitiv bedienbar sein. Neben der Maßen, die natürlich wichtig sind, ist auch zu beachten, dass es verschiedenste Bedienkonzepte gibt. Vermeiden sollten Sie vor allem Mehrfachbelegungen einzelner Knöpfe, die die Bedienung unpraktisch macht. Auch sollten die Knöpfe und Regler nicht zu klein sein und immer noch mit Handschuhen bedienbar sein.

Batterien und Akku

Ob in einer Lampe Batterien oder Akkus zum Einsatz kommen bzw. kommen können, kann entscheidend für die Folgekosten einer Taschenlampe sein. Daher sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, welche Anforderungen die Taschenlampe setzt. Keinesfalls sollten Batterien mit zu niedriger Spannung oder Stromstärke verwendet werden, da die LED's sonst kaputt gehen könne und außerdem nicht die maximale Leuchtkraft abrufen können. Auch Batterien oder Akkus mit zu hoher Spannung sollten nicht benutzt werden. CR123A-Energiezellen haben gegenüber Lithium-Ionen den Vorteil, dass sie auch bei extremen Temperaturen verlässlich Energie liefern. Lithium-Ionen verlieren hingegen an Leistung.

Funktionen

Viele Taschenlampen haben heutzutage nicht mehr nur einen Modus: Ein (oder Aus), sondern bieten das Einstellen bzw. Dimmen von verschiedenen Helligkeiten, haben einen SOS-Modus und eine Strobe-Modus (Blitz-Funktion) und ggf. sogar wechselbare Farben. Eine besondere Klasse der Taschenlampen sind die taktischen Taschenlampe, die ursprünglich nur bei Militär und Polizei genutzt wurden. Ihr Gehäuse ist äußerst stabil und besitzt meist spitze Kanten, die als Werkzeug benutzt werden können, um z. B. Scheiben einzuschlagen oder als Waffe genutzt werden können. Des Weiteren können die Lampen auch zur Selbstverteidigung mithilfe der Blendwirkung eingesetzt werden.

Was muss ich für eine gute Taschenlampe bezahlen?

Preiswerte Lampen beginnen bei 10 Euro. Für den alltäglichen Gebrauch solle im Outdoor- und Indoorbereich eine LED Taschenlampen im mittleren Preissegment zwischen 25 und 60 Euro ausreichen. Zwischen 60 und 100 Euro kann man sehr gute und lichtstarke Modelle finden, die beispielsweise auch für taktischen Bereich (Polizei, Wachmänner) geeignet sind. Ab ca. 100 Euro gibt es extrem gute High-Tech Taschenlampen, die wahnsinnige Leuchtstärken über 1000 Lumen haben mit einer sehr großen Reichweiten über 300 Meter schaffen. Da diese aber für den alltäglichen Gebrauch oder auch im normalen Outdoorbereich überqualifiziert sind, haben wir diese in Vergleich nicht betrachtet.

Hersteller

LED Lenser

LED Lenser gehört zu der Zweibrüder Optoelectronics GmbH & Co.KG, die 1993 von zwei Zwillingsbrüdern gegründet wurde. Der Firmensitz und Unternehmenszentrale ist in Solingen, Nordrhein-Westfalen, in der Volksrepublik China werden zwei Tochtergesellschaften für die Fertigung betrieben. Die Produktpalette von Led Lenser umfasst Taschenlampen, Stirnlampen, Schlüsselleuchten und Wohnraumleuchten. Erwähnenswert ist auch die Fertigung von explosionsgeschützten Speziallampen, die den besonderen Bedürfnisse von Polizei und Spezialeinheiten gerecht werden. LED Lenser besticht insbesondere durch eine sehr hohe Qualität und Innovation. So besitzt LED Lenser zahlreiche Patente in Europäischen Union und den USA. Zu den Innovationen zählen u. a. das Led Lenser Advanced Focus System , das durch die Kombination von Linse und Reflektor einen Lichtkegel von herausragender Qualität bei jeder eingestellten Fokussierung ermöglicht oder auch eine mechanische Einhandfokusierung auf Basis eines Gleitschlittens. Die Produkte sind in Serien eingeteilt, die sich je nach Ausstattung und Einsatzzweck unterscheiden. Beispielsweise können die Modelle der P-Serie ungeregelt betrieben werden, Taschenlampen der M-Serie besitzen eine Regelung.

Fenix

Fenix Light Ltd. ist ein chinesischer Hersteller von LED-Taschenlampen. Fenix steht im chinesischen für Phönix. Die Firma wurde 2005 von chinesischen Ingenieuren gegründet. Fenix Light Limited produziert ausschließlich Taschenlampen mit LED-Technologie. Alle Lampen haben ein robustes Aluminiumgehäuse. Durch eine bestimmte Technik wird ein sehr gutes Verhältnis zwischen maximaler Lumenzahl und geringstmöglichen Stromverbrauch erzielt.

Klarus

Die Firma Klarus wurde erst 2011 gegründet und hat sich seitdem auf die Herstellung von Taschenlampen fokussiert. Klarus stellt dabei Lampen für den Freizeitbereich bis zu taktischen Lampen für das Militär her. Die Arbeiten von der Entwicklung bis zur Herstellung werden dabei vollständig durch die Firma Klarus übernommen. Unter anderem deswegen kann Klarus auch eine sehr hohe Qualität und Zuverlässigkeit anbieten und sich seit 2011 sehr schnell auf dem Taschenlampenmarkt etablieren.

ThruNite

ThruNite zählt zu den renommiertesten Herstellern von LED Taschenlampen. Egal, ob ganz kleine oder ganz große Lampen, über allem steht die hervorragende Qualität der Lampen. Außerdem wird in der Regel ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis geboten, da sich ThruNite keiner Zwischenhändler bedient und somit Kosten spart.

NiteCore

NiteCore ist ein weiterer chinesischer Hersteller für Taschenlampen der bereits seit 2007 existiert und sich auf Multi-Mode Taschenlampen spezialisiert hat. NiteCore gehört zu Sysmax, die bereits andere namenhafte Taschenlampen, u. a. Jetbeam hergestellt haben. Nitecore ist ISO 9001/2008 zertifiziert. Diese ISO Norm legt fest, welche Mindestanforderungen eine Firma im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems genügen muss, um Produkte bereitstellen zu können, die die Kundenerwartungen und behördliche Anforderungen erfüllen.