Die besten Campingstühle und Klappstühle fürs Camping in 2017

Campingstühle gehören zur absoluten Grundausstattung eines jeden Campers, egal ob Caravaner oder VW-Bus Camper. Jeder braucht einen Campingstuhl, um es sich draußen gemütlich zu machen. Schließlich wird er während dem Essen, dem Lesen oder dem Relaxen benötigt. Insgesamt verbringt man also jede Menge Zeit auf dem Campingstuhl. Umso wichtiger ist die Auswahl eines geeigneten und vor allem komfortablen und gemütlichen Campingstuhls.

Bei der Wahl eines Campingstuhls ist es allerdings wie so häufig im Outdoor-Bereich so, dass die Auswahl an Produkten schier unendlich ist. Dabei unterscheiden sich sowohl die Campingstühle in ihrer Ausführung als auch bei den Preisen erheblich. Die Preisspanne reicht von spottbilligen 8 Euro bis zu sehr teuren 200 Euro für Deluxe Campingstühle. Die Ausführungen von Campingstühlen reichen von sehr großen Hochlehnern, über klapp- und faltbare Campingsstühlen und Regiestühlen zu sehr kleinen und leichten Relaxsesseln, die sogar Platz im Rucksack finden.

Der „alte“ Campingstuhl hat sich im Laufe der Zeit zu einem modernen und innovativen Produkt entwickelt. Für jeden Einsatzzweck gibt es ein besser geeignetes Modell. Es gibt Modelle, die insbesondere den Komfort in den Vordergrund stellen und besonderen Wert auf eine bequeme Sitzfläche oder auch eine Fußablage legen. Nachteil ist hier dann häufig das hohe Gewicht und das große Packmaß. Andere Modelle sind eher puristisch, bieten nur einen Grund-Komfort, wiegen dafür aber weniger als ein Kilogramm und super klein verpackbar. Letztlich ist dann der individuelle Einsatzzweck entscheidend. Direkt zum Vergleichstest

Campingstuhl - Varianten: Welcher Stuhl passt zu mir?

Die Frage, ob es ein Hochlehner, klapp– oder faltbarer Campingstuhl oder ein ultraleichter Campingsessel wird, muss jeder für sich individuell treffen. Entscheidend hierfür sind die Anforderungen an den Stuhl. Unser Tipp: Sofern Platz im Gefährt (Wohnmobil oder Wohnwagen) kann kein Problem ist, sind Hochlehner bzw. klappbare Campingstühle aufgrund dessen hohen Komforts die beste Wahl. Wer im VW-Bus oder Kombi zum Camping fährt, bevorzugt in der Regel kleinere Klappstühle und faltbare Modelle. Wer noch wenig Platz oder den Stuhl auf Touren mit nimmt (Angeln, Wandern, etc.) sollte einen hochwertigen ultraleicht Campingsessel wählen. Nachfolgend eine kurze Vorstellung aller Modellvarianten, sowie der Vor- und Nachteile:

Hochlehner

Hochlehner bieten grundsätzlich den höchsten Sitzkomfort. Das Handling und das Packmaß sind aber in der Regel vergleichsweise schlecht. Der hohe Sitzkomfort bedingt ein großes Packmaß. Im Gegensatz zu den anderen Varianten bietet der Hochlehner aber oft die Möglichkeit einer verstellbaren Rückenlehne.

klappbare und faltbare Campingsstühle

Sowohl klappbare als auch faltbare Campingstühle sind in der Regel kompakter als die Hochlehner. Insbesondere bei den faltbaren Campingstühlen ist das Packmaß meist nur halb so groß, wie bei den Hochlehnern. Der Transport ist einfach und unkompliziert. Grundsätzlich gilt, dass der Sitzkomfort nicht ganz an denen der Hochlehner herankommt. Allerdings gibt es mittlerweile einige Modelle, die annähernd so bequem sind. Sie stellen ein Kompromiss zwischen Komfort (Hochlehner) und geringerem Gewicht und Packmaß (ultraleichte Campingsessel) dar.

ultraleichte Campingssessel

Wie es der Name schon sagt, zeichnen sich diese Campingstühle durch ein Gewicht unter 1 Kilogramm und ein Packmaß von ungefähr/ maximal 40 cm Länge und 15 cm Breite aus. Sie sind insbesondere dann geeignet, wenn wenig Platz zur Verfügung steht. Damit der Sitzkomfort nicht allzu sehr leidet, sollte unserer Erfahrung nach nicht das allergünstigste Modell gewählt werden.

Den besten Campingstuhl finden

Welche Art von Campingstuhl die geeignetste für einen ist, hängt von dem vorhandenen Stauraum und dem Verwendungszweck ab. Einen „besten“ Stuhl in dem Sinne gibt es aus unserer Sicht nicht. Wir können daher lediglich Testsieger für einen bestimmten Einsatzzweck benennen. Generell lässt sich aus unserer Erfahrung sagen, dass ab einem Preis von ca. 30-40 € die Qualität der Campingstühle gut bis sehr gut wird. Stühle, die günstiger sind, haben oft nicht die gewünschte Langlebigkeit und gehen schnell kaputt. In dem höheren Preissegment, die insbesondere für Dauercamper interessant sind, hängt es von individuellen Bedürfnissen ab, welcher Campingstuhl des Beste ist. Der Preis kennt hier allerdings auch „keine“ Grenzen. Aus unserer Erfahrung muss ein hochwertiger Campingstuhl aber nicht zwingend sehr viel Geld kosten.

Wie haben wir getestet?

Wir haben das Internet durchforstet und diverse Rezensionen gelesen und so aus einem Pool von 20 Campingstühlen insgesamt 6 Modelle mit dem für uns besten Preis-Leistungsverhältnis ausgewählt, die in den Kundenmeinungen besonders gut abgeschnitten haben. Diese 6 Modelle haben wir bestellt und ausführlich in unserem Urlaub sowie bei jeder anderen passenden Situation in den nächsten 4 Wochen dauergetestet. (Anzumerken ist, dass wir keine Hochlehner getestet haben. Aufgrund unseres begrenzten Platzangebotes haben wir uns persönlich dagegen entschieden.) Für die Bewertung der untenstehenden Modelle haben wir 5 Kriterien: Sitzkomfort, Stabilität und Qualität, Transport, Gewicht und Handhabung ausgewählt, anhand dessen wir die Camping Stühle beurteilen und vergleichen. Aus unserer Sicht besonders herausragende Produktmerkmale haben in den Datentabellen grün markiert. Wer sich diese genauer anschauen möchte, kann diese am Ende des Artikels finden.

Großer Campingstuhl Test und Vergleich

von Links nach Rechts: Outad Generation I, Helinox Chair One, Robens Pathfinder, Uquip Izzy, Coleman Sling Chair und Uquip Sidney.


Name Preis* Packmaß Sitzhöhe Gewicht
Outad Klappstuhl 35,00 € 10x11x34 cm 24 cm 900 g Testbericht lesen
Uquip Izzy

**TESTSIEGER**

43,00 € 19x19x88 cm 43 cm 4,15 kg Testbericht lesen
Coleman Sling Chair 50,00 € 12x12x112 cm 43 cm 2,6 kg Testbericht lesen
Robens Faltstuhl 'Pathfinder'

*TESTSIEGER Ultraleicht*

55,00 € 10x11x45 cm 26 cm 989 g Testbericht lesen
Uquip Sidney

#bequemster Stuhl#

55,00 € 22x23x120 cm 41 cm 6,3 kg Testbericht lesen
Helinox "Chair One" ab 80,00 € 10x12x35 cm 34 cm 960 g Testbericht lesen

**bestes Preis-Leistungsverhältnis bei den klapp- und faltbaren Campingstühlen

*bestes Preis-Leistungsverhältnis bei ultraleichten Campingstühlen

Testbericht: Outad Klappstuhl

Auf den ersten Blick sehen sich der in China produzierte Outad Generation I Campingstuhl und der Helinox „Chair One“ sehr stark ähnlich. Nur kostet der Outad weniger als die Hälfte des Helinox. Aufgrund der sehr guten durchschnittlichen Bewertung von 4,5 von 5 Sternen bei Amazon und dem Schnäppchenpreis von derzeit ca. 35 Euro haben wir uns daher entschlossen dem Helinox-Klon eine Chance zu geben und ihn gestestet.

ultra leicht Campingsessel Outad
Campingsessel Outad Generation I
Campingstuhl Outad

Sitzkomfort

Der Outad Generation I gehört zu den ultraleichten Campingsesseln. Mit gerade einmal knapp 900 Gramm kann er natürlich nicht mit faltbaren oder klappbaren Campingstühlen verglichen werden, die aufgrund ihrer Konstruktion schon mehr Sitzkomfort durch eine höhere Rückenlehne und eine breitere Sitzfläche bieten können. Dennoch muss sich der Outad auf seine Weise nicht verstecken. Wir haben im Outad völlig entspannt sitzen können. Sie Sitzhaltung ist dabei leicht zurückgelehnt. Die Sitzauflage ist aus sehr robusten 600D Oxford Polyester, das gleichzeitig ein angenehmes Sitzgefühl bietet. Die Sitzfläche ist mit 42 x 30 cm für einen „Durchschnitts-Mann“ oder für eine „Durchschnittsfrau“ vollkommen ausreichend. Kräftigere Personen haben sich in unserem Test aber etwas eingeengt gefühlt. Für größere Menschen (größer 1,90 Meter) hat sich die Sitzhöhe in unserem Test als zu niedrig herausgestellt.

Stabilität und Qualität

Die Stabilität und Qualität ist aus unserer Sicht beim Outad nur befriedigend. Es gibt zahlreiche Punkte, die uns stören und verbesserungswürdig sind. Erster und größter Kritikpunkt sind dabei die Standfüße des Outad. Am Ende der Standfüße sind geriffelte Gumminoppen angebracht (siehe Foto). Diese wirken bereits auf den ersten Blick nicht sehr vertrauenswürdig. Problem ist aus unser Sicht insbesondere, dass die Sitz-Last nur auf einem Bruchteil der Gumminoppen sitzt. Hieraus folgt eine schnelle Abnutzung. Im schlimmsten Fall hatten wir bereits während unserer Recherche gelesen, haben die Gummifüße bei einzelnen Kunden der Sitzlast nachgeben und sind durchgestoßen oder weggebrochen. Auch ist die Standfestigkeit aufgrund der geringen Aufstellfläche eher schlecht. Bei zu weichem oder sandigem Untergrund können die Füße einsinken. Auf festem Untergrund steht der Campingsessel aber stabil. Eine Stabilität bei seitlichen Bewegungen während dem Sitzen (unser „Rütteltest“) ist leider eher schlecht bis nicht vorhanden. Ein weiterer Kritikpunkt sind die eher schlecht verarbeiten Plastik-Scharniere die zwar während unserer Testphase ohne Problem gehalten haben, uns auf lange Sicht aber etwas beunruhigen.

Gewicht

Das Gewicht ist mit ca. 900 Gramm dem eines ultraleichten Campingsessels angemessen.

Handling

Der Campingstuhl lässt sich sehr leicht und schnell aufbauen. Der Gummizug im Gestänge übernimmt quasi fast von allein den Aufbau. Die Stangen schieben sich wie von selbst in die richtigen Löcher und Scharniere. Ein kleiner Kritikpunkt ist aus unserer Sicht die sehr knapp bemessene Sitzfläche, die nur mit etwas mehr Kraftaufwand in die Enden des Gestänges eingespannt werden kann. Dies geht beim Helinox deutlich einfacher.

Transport

Das Packmaß ist mit 10 x 11 x 34 cm wirklich sehr kompakt, sodass der Stuhl wirklich in jedes Auto und sogar in einen Tages-Wanderrucksack passen sollte.

Die technischen Daten auf eine Blick:

Sitzbreite und -tiefe42x30 cm
Sitzhöhe24 cm
Rückenlehne Höhe65 cm
Sitzmaterial600D Oxford Polyester
Gestänge MaterialAluminium
Gewicht0,9 kg
Belastbarkeit150 kg
Packmaß10x11x34 cm
Preisca. 35 Euro

+ PRO

+ preisgünstige Alternative zu teueren Modellen

+ super leicht und sehr kleines Packmaß

- CONTRA

- Gummifüße sind eine Schwachstelle bezüglich Langlebigkeit

- Standfüße sind eher nur für festen Untergrund geeignet

- Plastikscharmiere wirken nicht sehr robust

- Stabilität eher schlecht


Testbericht: Uquip Izzy

Der Campingstuhl Izzy von Uquip ist einer von ca. 10 verschiedenen Campingstuhl-Varianten, die Uquip momentan anbietet. Uquip bedeutet ausgesprochen „unique equipment“. Damit trägt die Firma ihr Firmemotto im Namen. Uquip Camping-Equipment zeichnet sich laut Firmenwebseite dadurch aus, dass die Produkte stets durchdacht und einfach zu bedienen sind und gleichzeitig einen hohen Komfort und eine hohe Langlebigkeit bieten. Die Marke ist durch ihre Optik: hell- und dunkelblau mit gelben Schriftzug sofort wiedererkennbar.

klappbarer Campingstuhl Uquip Izzy
Campingstuhl faltbar Uquip Izzy
klappbarer Campingstuhl Test
klappbarer Campingstuhl Test

Sitzkomfort

Der Sitzkomfort des Uquip Izzy Campingstuhls ist auch über längere Stunden sehr bequem und somit auch für Campingurlaube bestens geeignet, da man mit auch gut am Tisch zum Essen sitzen kann. Die Rückenlehne ist wie beim Coleman Sling Chair vom Boden gemessen 93 cm hoch. Mit 1,81 Meter Körpergröße kann damit der Kopf bei senkrechtem Sitz zwar nicht mehr ganz angelehnt werden. Lobend wurde durch unsere Testpersonen insbesondere der hohe und angenehme Unterstützung im Schulterbereich genannt. Die Sitzfläche ist mit 48 x 30 cm die kleinste in unserem Test, was die falt- und klappbaren Campingstühle angeht. (Coleman: 39x51 cm, Uquip Sidney: 53x53 cm). Für den Durchschnittsmann oder die Durchschnittsfrau ist dieses Maß ausreichend, um nicht eingeengt zu sitzen. Für größere und kräftigere Menschen würden wir aber entweder den Coleman Sling Chair oder den „ganz großen“ Uquip Sidney empfehlen. Unser 2 Meter und 110 kg Test-Freund hat zwar im Stuhl Platz gefunden, bequem saß er im Vergleich zu den beiden anderen direkten Konkurrenten aber nicht mehr. Das Sitzmaterial des Uquip Izzy ist wie bei seinem großer Bruder, Sidney aus hochwertigem Rip Stop, sodass der Stuhl wirklich sehr pflegeleicht ist und sofern er nass geworden ist, auch sehr schnell trocknet. Insbesondere den weiblichen Testpersonen (1,65 bis 1,78 Körpergröße) hat der Sitzkomfort des Izzy sehr gut gefallen, da die Stuhlmaße sehr gut zur weiblichen Körperform passten und so für einen hohen Sitzkonform sorgten.

Stabilität und Qualität

Der Stuhl ist, wie von Uquip zu erwarten sehr robust und stabil, sowie hochwertig verarbeitet. Beim unserem „Rütteltest“ konnten wir auch bei größter Mühe den Stuhl nicht ins Wanken bringen. Maßgeblich hierfür ist das in sich grundstabile pulverbeschichtete Stahlgestänge. Der Stuhl zweitbreitesten Standfüße in unserem Test (nach dem Uquip Sidney). Aufgrund dessen steht der Stuhl auch bei weicheren Untergründen sehr stabil. Ein Kritikpunkt ist das vom Hersteller offiziell angegebene, vergleichsweise geringe Maximalgewicht von 100 kg. Zwar hat der Stuhl in unserem Test auch 110 kg gut getragen, wie sich dies auf die Langlebigkeit auswirkt können wir aber nicht beurteilen.

Gewicht

Mit einem Gewicht von 4,15 kg ist der Izzy zwar nicht extrem leicht, aber hat noch ein angenehmes Tragegewicht. Er liegt damit im Mittelfeld unseres Vergleichstests (Coleman: 2,6 kg, Uquip Sidney: 6,7 kg).

Handling

Der Klappmechanismus ist sehr leichtgängig, wodurch sich der Stuhl innerhalb von 20 Sekunden (mit Auspacken aus Transporttasche) aufbauen lässt.

Transport

Zum Campingstuhl wird eine Transporttasche mitgeliefert, die weder zu groß noch zu klein ist und somit das Ein- und Auspacken sehr erleichtert. Das Material der Tasche wirkt für das Gewicht von 4,15 kg angemessen und robust genug. Zusätzlich hat die Tasche eine große Schlaufe, um der Stuhl über die Schulter tragen zu können. Das Gewicht des Stuhls von 4,15 kg geht aus unserer Sicht insbesondere in Bezug auf die hohe Stabilität in Ordnung.

Die technischen Daten auf eine Blick:

Sitzbreite und -tiefe48x30 cm
Sitzhöhe43 cm
Rückenlehne Höhe93 cm
Sitzmaterial600D Rip Stop Polyester
Gestänge Materialpulverbeschichteter Stahl
Gewicht4,15 kg
Belastbarkeit100 kg
Packmaß19x19x89 cm
Preisca. 43 Euro

+ PRO

+ sehr intuitive und einfache Bedienung

+ sehr guter Sitzkomfort

+ hohe Verarbeitungsqualität

+ stabile, mittelbreite Standfüße

+ sehr guter Sitzkomfort insbesondere für Frauen

- CONTRA

- offiziele Belastbarkeit bis nur 100 kg


Testbericht: Coleman Sling Chair

Die amerikanische Firma Coleman Company Inc. ist eine der größten Hersteller für Freizeit- und Outdoorprodukte. Die Firma wurde bereits 1900 von William Coffin Coleman in Kingfisher, Oklahoma gegründet und verkaufte über die vielen Jahre auch schon größere Produkte wie Schneemobile, Faltcaravans und die Hobie Cat-Segelboote. Heute ist das Unternehmen insbesondere für Zelte, Campinglampen aller Art, Schlafsäcke, Kühlboxen und Campingmöbel bekannt.

Campingstuhl Coleman Sling faltbar
Camping Stuhl Test
Campingstuhl Test
Campingstuhl Test

Sitzkomfort

Der Stoff (Oxford Polyester) des Coleman Sling Chair ist im Vergleich zu dem Ripstop Polyester (beispielsweise beim Uquip Sidney) noch etwas weicher und angenehmer auf der Haut. Auch nur in Badehose fühlt sich der Stuhl daher sehr bequem und angenehm an. Die Rückenlehne ist vom Boden gemessen 93 cm hoch. Bei 1,81 Meter Körpergröße kann damit der Kopf bei senkrechtem Sitz nicht mehr angelehnt werden. Sobald man sich aber etwas „bequemer“ hinsetzt, kann der Kopf bei dieser Körpergröße noch gut angelehnt werden. Ein kleiner Nachteil des Coleman Campingstuhls ist, dass die Sitzfläche mit 39 x 51 cm nicht so einladend groß ist, wie beispielsweise beim Uquip Sidney (mit 53 x 53 cm). Dennoch hatten wir nicht das Gefühl zu wenig Platz zu haben. Als durchschnittlicher Mann (1,80 Meter und 85 kg) bietet der Stuhl sehr viel Platz. Für "Riesen" über 2 Meter und kräftigere Menschen könnte aber auch der Uquip Sidney interessant sein, der noch ewas mehr Platz bietet. Alles in allem ist der Sitzkomfort ist sehr gut und bequem. Es gibt keine Stangen, die irgendwo drücken. Sehr bequem sind auch die gepolsterten Armlehnen.

Stabilität und Qualität

Der Stuhl ist sehr robust und stabil und hochwertig verarbeitet. Selbst bei größter Mühe den Stuhl ins Wanken zu bringen, bewegt sich das 4-Kant-Gestell auf festem Untergrund nur minimal. Die Scharniere sind ebenso wie das Gestell aus Aluminium und machen einen sehr stabilen Eindruck. Allerdings gibt es ein Problem: Auf festen Boden steht der Campingstuhl zwar grundsolide, aber sobald der Untergrund etwas weicher oder uneben ist, offenbart der Stuhl eine Schwäche. Auf Rasen sinkt der Stuhl aber leicht ein, auf noch weicheren Böden (z. B. nach Regen) sinken die Füße noch ein Stück mehr in den Boden hinein.

Gewicht

In Betracht der langen Rückenlehne von 93 cm ist der Coleman Sling Chair dank des Aluminium 4-Kant-Gestells mit gerade einmal 2,6 kg ein echtes Leichtgewicht und bietet somit einen idealen Kompromiss zwischen Sitzkomfort und Gewicht.

Handling

Der Coleman Sling Chair lässt sich mit einem einfachen Handgriff aufklappen. Entgegen ein paar weniger Kundenmeinungen im Internet konnten wir auch nicht feststellen, dass der Campingstuhl schwergängig beim Aufklappen ist. Das 600D Oxford Polyester ist zudem nicht nur sehr weich, sondern auch pflegeleicht und schnell trocknend.

Transport

Im Lieferumfang ist eine Tragetasche enthalten, die aus sehr dicken und robusten Material hergestellt ist. Diese wirkt so als ob sie selbst nach 100 x Ein- und Auspacken noch wie beim ersten Mal benutzen aussieht. Ganz kleiner Kritikpunkt: Die Tasche könnte minimal breiter sein, damit das Einpacken noch ein wenig schneller geht. Ansonsten können die 2,6 kg Gesamtgewicht locker über die Schulter getragen werden. Das Packmaß von 12x15x112 cm stellt aus unserer Sicht einen optimalen Kompromiss zwischen Sitzkomfort und Packgröße dar.

Die technischen Daten auf eine Blick:

Sitzbreite und -tiefe39x51 cm
Sitzhöhe43 cm
Rückenlehne Höhe93 cm
SitzmaterialOxford Polyester 600D
Gestänge Material4-Kant-Aluminium
Gewicht2,6 kg
Belastbarkeit115 kg
Packmaß12x15x112 cm
Preisca. 50 Euro

+ PRO

+ bester Kompromiss zwischen Sitzkomfort und Packmaß/ Gewicht

+ guter Sitzkomfort

+ weicher und angenehmer Sitzstoff

+ hohe Verarbeitungsqualität

- CONTRA

- Stuhlbeine sind eher nur für festen Untergrund geeignet

- mit 112 cm Länge - Packmaß noch sehr lang


Testbericht: Robens Faltstuhl 'Pathfinder'

Robens ist ein Outdoor-Produkte-Hersteller aus Dänemark, der sich aus unserer Erfahrung durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis auszeichnet. Auch preislich ordnet sich der Robens Pathfinder im Mittelfeld gegenüber seinen direkten Konkurrenten: den Outad Generation I und dem Helinox Chair One ein. Im Gegensatz zum Outad orientiert sich der Robens Pathfinder aber nicht nur an dem großen Vorbild in dem Marktsegment der ultraleichten Campingsessel, sondern macht auch Sachen anders. Ob besser oder schlechter gibt’s in den nachfolgenden Kategorien zu lesen.

Campingstuhl Robens ultraleicht
Campingstuhl Robens Test
Campingstuhl Robens

Sitzkomfort

Vom Sitzkomfort nehmen sich sowohl der Robens als auch der Helinox und der Outad nicht viel. Auf die baubedingten Nachteile sind wir bereits eingegangen. Um die Rückenlehne rückenstützend nutzen zu können, muss man sich nach hinten anlehnen, was zu einer ganz leicht „liegenden“ Position führt. Alternative: man sitzt aufrecht wie auf einem Hocker ohne Lehne. Die Sitzfläche ist mit 42 x 30 cm identisch zu den beiden Vergleichsmodellen. Entsprechen dgilt uns Empfehlung, dass der Campingstuhl platzmäßig für einen „Durchschnitts-Mann“ oder für eine „Durchschnittsfrau“ vollkommen ausreichend ist. Kräftigere Personen haben jedoch etwas wenig Platz, zumal die Sitzhöhe durch die längeren Beine nicht optimal ist. Insgesamt liegt der Robens Pathfinder mit dem Helinox Chair One bezüglich Sitzkomfort gleich auf.

Stabilität und Qualität

Die Stabilität und Qualität sind der des Outad weit überlegen. Im Vergleich zum Helinox kann der Robens Pathfinder sogar noch ein bisschen besser abschneiden. Grund hierfür: Das Gestänge wird nicht wie bei den beiden Vergleichsmodellen durch Plastik-Scharniere verbunden, sondern durch die Gestänge an sich, die ineinandergesteckt werden. Hierdurch ist das Gestänge in sich komplett starr und kann nicht sich nicht bewegen. An den Enden der Standfüße sind wie beim Helinox abgerundete Noppen, die sehr stabiler wirken und in unserem Praxistest wunderbar gehalten haben. Die Stabilität bei seitlichen Bewegungen ist aufgrund des in sich gesteckten Gestänges noch ein wenig besser als beim Helinox. Bei unserem „Rütteltest“ hat sich der Stuhl nur minimal bewegt. Dies ist aber der grundsätzlichen Bauweise der ultraleichten Campingstühle geschuldet und ist für uns daher kein Mangel.

Gewicht

Das Gewicht ist mit 990 Gramm ca. 100 Gramm schwere als bei Helinox und Outad. Für uns aber noch voll okay.

Handling

Wie bei den anderen beiden Modellen gilt: Der Campingstuhl lässt sich sehr leicht und schnell aufbauen. Der Gummizug im Gestänge übernimmt zwar nicht so stark, wie bei den anderen beiden Modellen beschrieben den Aufbau „von Selbst“, geht aber immer noch sehr leicht und intuitiv von der Hand.

Transport

Das Packmaß ist mit 10 x 11 x 45 cm zwar rund 10 cm länger als bei den beiden anderen ultraleichten Campingsesseln, ist aber immer noch sehr kompakt, sodass der Stuhl selbst auch im vollbepackten Familienkombi noch einen Platz finden sollte. Oder auch im Tourenrucksack.

Die technischen Daten auf eine Blick:

Sitzbreite und -tiefe42x30 cm
Sitzhöhe26 cm
Rückenlehne Höhe65 cm
Sitzmaterial600D Oxford Polyester
Gestänge MaterialAluminium
Gewicht0,99 kg
Belastbarkeit120 kg
Packmaß10x11x45 cm
Preisca. 55 Euro

+ PRO

+ bestes Preis-Leistungsverhältnis bei ultraleichten Campingsesseln

+ stabilstes und robustestes Gestänge bei ultraleichten Campingsesseln

+ sehr hochwertige Verarbeitung

+ super leicht und sehr kleines Packmaß

- CONTRA

- Auflageflächen der Stuhlfüße relativ klein


Testbericht: Klappstuhl Sidney von Uquip

Der Campingstuhl Sidney von Uquip ist einer von ca. 10 verschiedenen Campingstuhl-Varianten, die Uquip momentan anbietet. Uquip bedeutet ausgesprochen „unique equipment“. Somit trägt die Firma ihr Leitmotiv im Namen. Uquip Camping-Equipment zeichnet sich laut Firmenwebseite dadurch aus, dass die Produkte stets durchdacht und einfach zu bedienen sind und gleichzeitig einen hohen Komfort und eine hohe Langlebigkeit bieten. Die Marke ist durch ihre Optik: hell- und dunkelblau mit gelben Schriftzug sofort wiedererkennbar.

Uquip Campingstuhl faltbar
Klappstuhl camping Test
Uquip Campingstuhl Test
Uquip Campingstuhl Test

Sitzkomfort

Der Sitzkomfort ist aus unser Sicht hervorragend. Der Uquip Sidney bietet den besten Sitzkomfort in unserem Test. Dies hat folgende Gründe: Die Sitzfläche ist mit 53 x 53 cm so groß wie bei keinem anderen Stuhl. Selbst unser zwei Meter große und 110 kg schwere Testfreund hat ausreichend Platz auf dem Stuhl gehabt und hat sich nicht eingeengt oder unsicher aufgrund der Maximallast von 120 kg gefühlt. Den von Uquip beworbenen Lounge-Charakter können wir voll und ganz bestätigen. Das Gestänge ist so stabil, dass man sich richtig „reinlümmeln“ kann, ohne das der Stuhl wackelt oder das Gestänge dabei irgendwo drückt. Insbesondere die 99 cm hohe Rückenlehne (gemessen vom Boden) mit dem gepolsterten Kopfteil hat uns im Test sehr begeistert. Außerdem hat der Stuhl einen sehr praktischen Flaschenhalter, der bei Bedarf hochgeklappt werden kann. Wenn überhaupt gibt es nur einen kleinen Kritikpunkt: Die Sitztiefe ist mit 53 cm schon sehr lang. Insbesondere den kleineren und weiblichen Testpersonen waren die 53 cm zuviel, da ihre Länge von Gesäß und Oberschenkel kürzer war als die Sitztiefe, sodass die Beine nicht bequem gebeugt werden konnten.

Stabilität und Qualität

Hinsichtlich Stabilität gibt es in unserem Test kein anderes Modell, dass so bombenfest steht, wie der Klappstuhl Sidney von Uquip. Dies liegt vor allem an dem sehr hochwertigen Gestänge aus pulverbeschichteten Stahl, sowie an den verstellbaren und extra breiten Standfüßen. Diese gewährleisten selbst bei größter Anstrengung den Stuhl ins Wanken zu bringen, dass sich der Campingstuhl keinen Zentimeter bewegt. Auch ist ein Einsinken in den Boden mit den breiten Standfüßen sehr unwahrscheinlich. Die Scharniere sind aus Plastik, machen aber einen sehr stabilen Eindruck.

Gewicht

Im Vergleich zu den anderen Campingstuhl-Modellen in unserem Vergleichstest ist der Uquip ein Schwergewicht mit 6,3 kg. Dies ist insbesondere durch das Stahlgestänge bedingt.

Handhabung

Der Uquip Sidney lässt sich mit einem einfachen Handgriff aufklappen. Dabei gibt es zunächst einen kleinen Widerstand. Ist dieser überbrückt, geht der Stuhl wie selbst komplett auf. Die mitgelieferte Tragetasche ist weder zu eng noch zu breit. Der Campingstuhl lässt sich somit sehr einfach verpacken. Ein kleiner Kritikpunkt an der Tragetasche ist jedoch das relativ dünne Material. Aufgrund des hohen Gewichts des Stuhls, haben wir etwas Angst, dass die Tragetasche nach dem einhundertsten Mal Einpacken einreißen könnte. Das 600D Rip Stop Polyester ist sehr pflegeleicht und trocknet schnell. Wenn mal etwas daneben geht und gleich weg gewischt werden, entstehen keinerlei Flecken. Nach einem etwas größeren Regenschauer in unserem Urlaub ist der Campingstuhl relativ schnell wieder getrocknet.

Transport

Nachdem der Stuhl zusammengeklappt und in der Transporttasche verstaut ist, müssen 6,3 kg und ein 120 cm langes Paket (mit 22 bzw. 23 cm Länge und Breite) getragen werden. Dies ist eine ganze Menge. Jedoch hat der die Tragetasche einen schönen breiten Griff/ Gurt, der gut über der Schulter getragen werden kann. Trotzdem ist der Stuhl wohl eher für große und starke Männer geeignet, als für Frauen, für die Uquip unter anderem das Modell „Emmy“ oder das von uns weiter oben getestete Modell „Izzy“. Positiv anzumerken ist abschließend, dass der Campingstuhl im zusammengeklappten Zustand stabil bleibt (und sich nicht innerhalb der Tragetasche wieder aufbaut).

Die technischen Daten auf eine Blick:

Sitzbreite und -tiefe53 x 53 cm
Sitzhöhe41 cm
Rückenlehne Höhe99 cm
Sitzmaterial600D Rip Stop Polyester
Gestänge Materialpulverbeschichteter Stahl
Gewicht6,3 kg
Belastbarkeitmax. 120 kg
Packmaß22x23x120 cm
Preisca. 55 Euro

+ PRO

+ höchste Rückenlehne und größte Sitzfläche im Test

+ höchster Sitzkomfort

+ extrem stabiler und robuster Campingstuhl

+ hohe Verarbeitungsqualität

+ extra breite Füße

- CONTRA

- Schwerster Stuhl in unserem Test

- Getränkehalter etwas klein (Bierflasche passt)


Testbericht: Helinox "Chair One"

Helinox ist zählt laut Firmenwebsite zu den weltweit führenden Unternehmen in der technologisch hochentwickelten, ultraleichten faltbaren Ausrüstung für den Outdoor- Abenteurer. 2013 erhielten sie für den Helinox Chair One die sehr bekannten Preise ISPO Award und den reddot Design Award. In unserem Test muss sich das teuerste Modell in unserem Test aller voran der günstigen Variante von Outad stellen.

Helinox Chair One
Campingstuhl Helinox Chair One
Helinox Chair One Campingsessel

Sitzkomfort

Der Helinox gehört wie der Outad Generation I zu den ultraleichten Campingsesseln. Mit gerade einmal 890 Gramm kann er natürlich zwar nicht ganz mit den größeren faltbaren oder klappbaren Campingstühlen mithalten, dies ist allein schon der Konstruktion (niedrige Sitzhöhe und niedrigere Rückenlehne) geschuldet, dennoch muss sich der Helinox nicht verstecken. Wie im Outad kann man bei normaler Körpergröße sehr bequem sitzen. Die Sitzfläche ist mit 42 x 30 cm identisch zum Outad und somit für einen „Durchschnitts-Mann“ oder für eine „Durchschnittsfrau“ vollkommen ausreichend. Kräftigere Personen haben sich in unserem Test (wie im Outad) aber etwas eingeengt gefühlt. Für größere Menschen (größer 1,90 Meter) hat sich die Sitzhöhe in unserem Test als zu niedrig herausgestellt. Insgesamt liegt der Helinox für uns im Sitzkomfort ganz leicht vor dem Outad, ganz einfach weil man sich auch etwas bewegen kann, ohne zu sehr ins Wackeln zu kommen.

Stabilität und Qualität

Die Stabilität und Qualität macht im Vergleich zum Outad den größten Unterschied aus. Die Scharniere sind zwar auch aus Plastik, aus unserer Sicht aber wesentlich hochwertiger verarbeitet. An den Enden der Standfüße sind abgerundete Noppen, die wesentlich stabiler wirken und in unserem Praxistest wunderbar gehalten haben, ohne dass wir Angst hatten diese könnte aufgrund der Last und des harten Untergrunds kaputtgehen. Die Stabilität bei seitlichen Bewegungen ist im Gegensatz zum Outad auch überraschend gut. Bei unserem „Rütteltest“ hat der Stuhl natürlich leicht geschwankt, dies ist dem Grundkonzept und der Bauweise von ultraleichten Campingsesseln geschuldet. Wir hatten jedoch zu keiner Zeit ein ungutes Gefühl, das wir vom Stuhl fallen könnten und Sorge das die Aluminium-Rohre brechen könnten. Klarer Vorteil Helinox!

Gewicht

Das Gewicht ist mit ca. 890 Gramm mit dem Outad so ziemlich identisch. Der Helinox ist ein klasse ultraleicht Campingstuhl.

Handhabung

Der Campingstuhl lässt sich sehr leicht und schnell aufbauen. Der Gummizug im Gestänge übernimmt (wie beim Outad) quasi fast von allein den Aufbau. Die Stangen schieben sich wie von selbst in die richtigen Löcher und Scharniere. Es gibt nichts zu meckern!

Transport

Das Packmaß ist mit 10 x 12 x 35 cm wirklich sehr kompakt, sodass der Stuhl wirklich in jedes Auto und sogar in einen Tages-Wanderrucksack passen sollte.

Hier noch ein schönes Anschauungsvideo vom Hersteller:


Die technischen Daten auf eine Blick:

Sitzbreite und -tiefe42x30 cm
Sitzhöhe24 cm
Rückenlehne Höhe65 cm
SitzmaterialPolyester
Gestänge MaterialAluminium
Gewicht0,9 kg
Belastbarkeit145 kg
Packmaß10x12x35 cm
Preisca. 80 Euro

+ PRO

+ super leicht und sehr kleines Packmaß

+ bequemster Sitz bei den ultraleichten Campingstühlen

+ hochwertige und robuste Verarbeitung

+ qualitativ und vom Komfort deutlich besser als Outad

- CONTRA

- hoher Preis

- Auflageflächen der Stuhlfüße relativ klein


Unser Testverfahren im Detail

Sitzkomfort

Der Sitzkomfort ist für uns eines, wenn nicht sogar das wichtigste Kriterium für den Kauf eines Campingstuhls. Der Sitzkomfort wird wesentlich unserer Meinung nach wesentlich durch die die Verarbeitungsqualität, die Konstruktion des Campingstuhls und durch das Sitzflächenmaterial beeinflusst. Nur wenn alle drei Komponenten überzeugen können, bekam der Stuhl bei uns die beste Bewertung. Bei der Verarbeitungsqualität haben wir auf Nähte geachtet, die ggf. beim Sitzen in den Rücken drücken können. Bei der Konstruktion spielten sowohl die Sitzmaße eine wichtige Rolle (Ist die Sitzfläche breit und lang genug, auch für größere Menschen? Ist die Sitzhöhe angenehm? Fühlt man sich auf dem Stuhl eingeengt?) als auch die Konstruktion des Campingstuhl-Gestells (Drückt der Gestell irgendwo unangenehm beim Sitzen durch?). Bei dem Sitzflächenmaterial haben wir darauf geachtet, ob es sich angenehm auf der Haut anfühlt, wie pflegeleicht oder -intensiv es ist und wie gut die Sitze polstern. Neben unserem 4-wöchigen Test haben wir außerdem insgesamt 5 Personen nacheinander - von klein bis groß, leicht bis schwer - Probesitzen lassen und ein Urteil zum Sitzkomfort fällen lassen. Die durchschnittliche Beurteilung haben wir in unsere Wertung mit einfließen lassen.

Stabilität und Qualität

Bei der Stabilität und Qualität der Stühle schauen wir auf die verwendeten Materialien, deren Widerstandsfähigkeit und Robustheit, sowie die generelle Verarbeitungsqualität. Nichts ist ärgerlicher als wenn der Campingstuhl schon nach wenigen Tagen oder Wochen an einer Stelle kaputtgeht oder reißt (wie es aus unserer Erfahrung insbesondere bei den billigen 10 Euro Varianten der Fall ist). Zur Ermittlung der Stabilität haben wir an den Camping Stühlen gerüttelt und versucht mit möglichst viel Gewicht auf einmal zu belasten. Insbesondere die Stangen, auf denen die Stühle stehen und die Scharniere, die das Auf- und Zuklappen der Stühle ermöglichen, haben wir bei unserem Qualitätstest geprüft. Sofern der Stuhl beim Zusammenklappen knarzt oder klemmt gibt es einen Punkt Abzug.

Gewicht

Wir haben alle Campingstühle vermessen und gewogen. Die Werte werden in Relation zu vergleichbaren Stühlen gesetzt und so ein Ranking aufgestellt, anhand dessen die Sterne vergeben werden.

Handhabung

In der Kategorie Handhabung haben wir insbesondere die Leichtigkeit des Auf- und Abbau geprüft. Maßgeblich war hierbei wie leichtgängig das Aufbauen ist bzw. wie lange der Aufbau gedauert hat. Die Handhabung sollte möglichst einfach sein.

Transport

Im Bereich Transport haben wir darauf geschaut, inwiefern die Klappstühle in ihrem zusammengeklappten Zustand beim Transport bleiben. Bei den faltbaren Campingstühlen haben wir darauf geschaut, ob eine Transporttasche mitgeliefert wurde und von welcher Qualität und Robustheit diese ist. Wichtiges Kriterium für den Transport ist auch das Packmaß. Dieses haben wir in Relation zu den vergleichbaren Modellen gesetzt und eine Rangfolge gebildet.